• 11.07.2019
      11:30 Uhr
      NaturNah: Die fleißigen Helfer der Wissenschaft NDR Fernsehen
       

      Auch ohne akademische Ausbildung kann jeder, der Interesse daran hat, forschen, und zwar professionell. Das Schlüsselwort dafür heißt Citizen Science. Es funktioniert ganz einfach: Laien und Hobbyforscher beteiligen sich an wissenschaftlichen Forschungsprojekten, indem sie Beobachtungen und Messungen machen, diese Daten auswerten und dann an die hauptamtlichen Forscher weitergeben. Die Dokumentation begleitet die drei Forscherinnen, die mit vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der Bevölkerung das Wissen über Bienen, Schweinswale und Bäume voranbringen.

      Donnerstag, 11.07.19
      11:30 - 12:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Auch ohne akademische Ausbildung kann jeder, der Interesse daran hat, forschen, und zwar professionell. Das Schlüsselwort dafür heißt Citizen Science. Es funktioniert ganz einfach: Laien und Hobbyforscher beteiligen sich an wissenschaftlichen Forschungsprojekten, indem sie Beobachtungen und Messungen machen, diese Daten auswerten und dann an die hauptamtlichen Forscher weitergeben. Die Dokumentation begleitet die drei Forscherinnen, die mit vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der Bevölkerung das Wissen über Bienen, Schweinswale und Bäume voranbringen.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Frederik Keunecke
      Autor Nora Stoewer
      Redaktionelle Leitung Susanne Wachhaus
      Redaktion Karoline Grothe

      Auch ohne akademische Ausbildung kann jeder, der Interesse daran hat, forschen, und zwar professionell. Das Schlüsselwort dafür heißt Citizen Science. Es funktioniert ganz einfach: Laien und Hobbyforscher beteiligen sich an wissenschaftlichen Forschungsprojekten, indem sie Beobachtungen und Messungen machen, diese Daten auswerten und dann an die hauptamtlichen Forscher weitergeben.
      Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet die drei Forscherinnen, die mit vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der Bevölkerung das Wissen über Bienen, Schweinswale und Bäume voranbringen.
      Denise Wenger ist eine der Wissenschaftlerinnen. Sie möchte wissen, wie viele Schweinswale im Frühjahr in Weser und Elbe kommen und ob sie dort besonderen Gefahren ausgesetzt sind. Sichtungen bekommt sie dafür von Fotografen oder Gartenbesitzern gemeldet, die an den Flüssen wohnen oder dort unterwegs sind.
      In Hannover ist Hendrika van Waveren auf der Suche nach dem perfekten Stadtbaum und braucht dazu auch die Unterstützung aus der Bevölkerung.
      Und in Bremen startet Diren Senger ihr Citizen-Science-Projekt, um herauszufinden, wie es im Innern der norddeutschen Bienenstöcke aussieht. Dabei wird sie auch von Imker Andreas Kasche unterstützt, der seine Bienenstöcke mit Sensoren ausstattet und die Daten an die Forscherin sendet. Noch steht das Projekt ganz am Anfang und es ist unklar, ob alles funktioniert.
      Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2019