• 07.03.2021
      22:20 Uhr
      Mae West: Die verruchte Blonde USA 2020 | arte
       

      Hollywoodstar der 30er Jahre, Femme fatale und Verfechterin des sozialen Wandels: Die US-Amerikanerin Mae West (eigentlich Mary Jane West) führte ein facettenreiches Leben. Die Dokumentation ergründet das außergewöhnliche Leben der legendären Unterhaltungskünstlerin. Mit sieben Jahren stand sie erstmals auf der Bühne, später provozierte sie ihr Publikum mit lasziven Grenzverstößen. Das Bad Girl wurde dabei zur erfolgreichsten Frau des amerikanischen Showbiz und sorgte 80 Jahre lang mit unverwechselbarem Hüftschwung für Furore.

      Sonntag, 07.03.21
      22:20 - 23:15 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 22:25

      Hollywoodstar der 30er Jahre, Femme fatale und Verfechterin des sozialen Wandels: Die US-Amerikanerin Mae West (eigentlich Mary Jane West) führte ein facettenreiches Leben. Die Dokumentation ergründet das außergewöhnliche Leben der legendären Unterhaltungskünstlerin. Mit sieben Jahren stand sie erstmals auf der Bühne, später provozierte sie ihr Publikum mit lasziven Grenzverstößen. Das Bad Girl wurde dabei zur erfolgreichsten Frau des amerikanischen Showbiz und sorgte 80 Jahre lang mit unverwechselbarem Hüftschwung für Furore.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Sally Rosenthal
      Julia Marchesi

      Mae West war ein Bad Girl. Sie wurde berühmt als Sexsymbol, verruchte Blonde, Femme fatale und sorgte als immer sprungbereiter Vamp mit gewandtem Wortwitz in der prüden amerikanischen Gesellschaft fast 80 Jahre lang für kassenträchtige Skandale. Sie war ein "sexual gangster" mit unverwechselbarem Hüftschwung, aber auch mit cleverem Geschäftssinn.
      Schon im Alter von sieben Jahren wurde Mae von ihrer Mutter, die aus einer Münchner Bierbrauerfamilie stammte, auf die Bühne geschickt und mit 14 zum Vaudeville-Star befördert. Mit 25 war Mae West dann Tanzsensation, als 33-Jährige schrieb sie umstrittene Broadway-Stücke.
      Anfang der 1930er Jahre, sie war knapp 40 Jahre alt, begann ihre Hollywoodkarriere. Deren Regeln bestimmte sie bald weitgehend selbst, bis sie von der Zensur ausgebremst wurde.
      62-jährig startete sie in Nachtclub-Acts in Las Vegas durch. Bis ins hohe Alter galt sie in Hollywood als Ikone. Es gab kaum ein Unterhaltungsformat, das Mae West nicht für sich erobert hätte. Häufig generierte sie ihren Witz aus den Widersprüchen der amerikanischen Gesellschaft, ihrem Rassismus, den sozialen Ungerechtigkeiten und Restriktionen, ihren Zwängen zur geschlechtlichen Konformität, die Mae West als moralische Scheinheiligkeit offenlegte.
      Die Dokumentation erzählt vom Wirken einer schlagfertigen Frau. Bei ihren sexuellen Grenzüberschreitungen stellte sie das etablierte Verhältnis zwischen den Geschlechtern provozierend auf den Kopf. Sie machte sichtbar, was die Frauen kleinhielt - eine Message, die heute noch Wirkung zeigt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.05.2021