• 08.11.2015
      19:15 Uhr
      alpha-Lógos Wem nützt Handel ohne Grenzen? - Themen der Katholischen Akademie in Bayern 2014 | ARD-alpha
       

      Angela Merkel, Barack Obama und José Manuel Barroso versprechen Hunderttausende neue Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und mehr Einkommen für jeden Bürger: Das alles soll die sogenannte "Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft" (Transatlantic Trade and Investment Partnership - kurz TTIP) hervorbringen. Das bilaterale Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union soll das bislang größte Handelsabkommen der Welt werden. Auch bei der Veranstaltung in der Katholischen Akademie zum Thema haben Befürworter und Gegner leidenschaftlich mit dem Publikum darüber diskutiert.

      Sonntag, 08.11.15
      19:15 - 20:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Angela Merkel, Barack Obama und José Manuel Barroso versprechen Hunderttausende neue Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und mehr Einkommen für jeden Bürger: Das alles soll die sogenannte "Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft" (Transatlantic Trade and Investment Partnership - kurz TTIP) hervorbringen. Das bilaterale Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union soll das bislang größte Handelsabkommen der Welt werden. Auch bei der Veranstaltung in der Katholischen Akademie zum Thema haben Befürworter und Gegner leidenschaftlich mit dem Publikum darüber diskutiert.

       

      Angela Merkel, Barack Obama und José Manuel Barroso versprechen Hunderttausende neue Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und mehr Einkommen für jeden Bürger: Das alles soll die sogenannte "Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft" (Transatlantic Trade and Investment Partnership - kurz TTIP) hervorbringen. Das bilaterale Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union soll das bislang größte Handelsabkommen der Welt werden.

      Verbraucherschützer und Bürgerinitiativen hingegen warnen vor unabsehbaren Risiken und Gefahren. Großkonzerne würden vom Abkommen profitieren, während der politische Handlungsspielraum der Regierungen eingeschränkt werde. Durch eine Klausel zum Investitionsschutz können Konzerne gegen demokratisch beschlossene Gesetze klagen und Entschädigungen verlangen. Gegenseitiges Anerkennen von Standards könne bedeuten, dass der Schutz von Verbrauchern und Umwelt unterlaufen wird.

      Auch bei der Veranstaltung in der Katholischen Akademie zum Thema haben Befürworter und Gegner leidenschaftlich mit dem Publikum darüber diskutiert.

      Das griechische Wort Lógos kann auf verschiedene Weise übersetzt werden. Es steht für Rede, Argument, Bedeutung, Vernunft - aber auch für den Sinn allen Seins. Und so ist auch der Vorspann der neuen Sendereihe zu verstehen. Die Säulen stehen für die vieltausendjährige philosophische Tradition vernünftigen Denkens; die Bilder dazwischen für Freude und Hoffnung, Fragen und Zweifel der Menschen von heute. Die Sendereihe "Lógos" entsteht in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie in Bayern. Sie greift deren Themen auf, und berichtet in Form von journalistisch gemachten Fernsehbeiträgen über deren Debatten und Tagungen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.04.2020