• 07.11.2011
      13:10 Uhr
      Hier ist Ian 62-teilige kanadische Zeichentrickserie 2003-2008 | KiKA
       

      19. Der erste Schnee
      20. Odbalds Fluch

      Montag, 07.11.11
      13:10 - 13:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo Kinderprogramm

      19. Der erste Schnee
      20. Odbalds Fluch

       

      19. Der erste Schnee
      Ausgerechnet als zum allerersten Mal in Ians Leben Schnee fällt, wird er mit Sandi und Tyrone in der Schule eingeschlossen. Nun kann er weiterhin nur in seiner Fantasie mit Snowy, einem Schneemann, Winterspiele machen und nicht richtig draußen im Schnee spielen. Eine Situation, mit der sich Ian vielleicht noch arrangieren könnte. Was aber soll er mit seinem wachsenden, beißenden Hunger anfangen? Zumal ihm Sandi und Tyrone bereits zwei leckere Desserttörtchen vor der Nase weggegessen haben? Ian droht überzuschnappen; er sieht in Sandi einen Hot Dog und in Tyrone einen Milch-Shake und beginnt seine besten Freunde zu verfolgen. Derweil sind Ken, Kyle und Korey damit beschäftigt mitten im heftigsten Schneesturm eine Orgel auszuliefern.

      20. Odbalds Fluch
      Ian leiht sich von seinen Brüdern einen holländischen Horrorfilm aus. Kyle und Korey spielen ihm einen Streich, und fortan glaubt sich Ian vom Tod bedroht, durch das Telefonmonster aus dem Film. Vicky hat die Nase bald gestrichen voll vom ewigen Angstgeschlotter ihrer Jungs, und Ken schickt seine Söhne als Erziehungsmaßnahme ins Klaviergeschäft, um dort zu putzen. Mit einem selbstgebauten Putzroboter zerstört Ian versehentlich das Geschäft. Ken beschuldigt fälschlicherweise Odbald, worauf der den Kelleys und dem Geschäft ein für allemal den Rücken kehrt. Nicht ohne das Geschäft mit einem holländischen Fluch zu belegen, der sofort zu wirken scheint. Plötzlich hat die ganze Familie Kelley Angst vor Geistern. Kann der Fluch gebannt werden, wenn sie Odbald wieder finden?

      Ian Kelley sieht seine Zukunft bereits genau vorgezeichnet: Aus ihm wird einmal ein bedeutender Regisseur. Schon heute ist ihm seine Filmkamera sein liebstes Instrument. Aber mehr noch als mit großen Filmgeschichten, sein Hauptwerk ist ein bemerkenswerter Werbespot für das Klaviergeschäft seines Vaters, ist er damit beschäftigt, sein Überleben im täglichen Familien- und Schulstress zu sichern. Bedrohungen gibt es viele: Abwaschen, Müll raus bringen, Wochenenddienst in Papas Klaviergeschäft, Campingwochenende mit der Familie, Projektabgabetermin in Geschichte und nicht zuletzt seine beiden zwar coolen, aber im Geiste langsamen Brüder Kyle und Korey, die nur dann zu Hochform auflaufen, wenn sie ihm mal wieder eine Abreibung erteilen können.Doch auch mit den anderen Leuten hat's Ian nicht leicht. Neben seinen Brüdern hat er zwei penible und ziemlich schrullige Eltern, Vicky und Ken, die ihn zum Klavierverkauf und Tofuwaffelessen zwingen, und zwei Omas, die sich nicht ausstehen können. Die eine, Oma Kelley, ist ein drahtiges, faltiges und niederträchtiges Ungeheuer aus Schottland, die andere, Oma Mensky, eine rundliche, Piroggen preisende, polnischstämmige Bäuerin. Und dann gibt es noch seine beiden Freunde Sandi und Tyrone, aber die sind leider viel zu vernünftig für Ians Sicht auf die Welt. Denn für Ian ist die Welt eine Abfolge von Tausenden von Filmen. Und so quält ihn ständig die Frage: Warum sieht die Welt nicht alles so wie ich?Doch Ian wäre nicht Ian, wenn er nicht sofort Lösungen parat hätte. Nach dem Vorbild all der Filme, die ihm im Kopf umherschwirren, wittert er überall Verschwörungen, ermittelt er im Stil von James Bond oder entwickelt Horrorszenarien, gegen die "Frankenstein" ein Kinderfilm ist. Doch die Wirklichkeit will sich seinen Fantasien nicht fügen. Und so gerät Ian regelmäßig aus dem Schlamassel in noch größeren Schlamassel.Originaltitel: "Being Ian"

      Wird geladen...
      Montag, 07.11.11
      13:10 - 13:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo Kinderprogramm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.09.2021