• 13.11.2015
      04:10 Uhr
      Tief im Westen (2/2) Über die Ems | 3sat
       

      Die Ems, ein Fluss, der auf seine ganz eigene Weise die Brücke zwischen NRW tief im Westen und der Nordsee schlägt. Stationen der Flussreise sind Rietberg, Rheda-Wiedenbrück und Rheine. In Marienfeld wollen zwei Mönche ein altes Kloster zu neuem Leben erwecken. Die Mönche dieses Klosters waren einst Wasserbauer, sie legten Sümpfe trocken, begradigten Bäche und machten das Land an der oberen Ems urbar. Die Menschen an der Ems waren schon immer sehr religiös. Sie schufen kostbare Kunst und schenkten sie ihren Kirchen.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.11.15
      04:10 - 04:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Ems, ein Fluss, der auf seine ganz eigene Weise die Brücke zwischen NRW tief im Westen und der Nordsee schlägt. Stationen der Flussreise sind Rietberg, Rheda-Wiedenbrück und Rheine. In Marienfeld wollen zwei Mönche ein altes Kloster zu neuem Leben erwecken. Die Mönche dieses Klosters waren einst Wasserbauer, sie legten Sümpfe trocken, begradigten Bäche und machten das Land an der oberen Ems urbar. Die Menschen an der Ems waren schon immer sehr religiös. Sie schufen kostbare Kunst und schenkten sie ihren Kirchen.

       

      Die Ems, ein Fluss, der auf seine ganz eigene Weise die Brücke zwischen NRW tief im Westen und der Nordsee schlägt. Stationen der Flussreise sind Rietberg, Rheda-Wiedenbrück und Rheine. In Marienfeld wollen zwei Mönche ein altes Kloster zu neuem Leben erwecken. Die Mönche dieses Klosters waren einst Wasserbauer, sie legten Sümpfe trocken, begradigten Bäche und machten das Land an der oberen Ems urbar.

      Die Menschen an der Ems waren schon immer sehr religiös. Sie schufen kostbare Kunst und schenkten sie ihren Kirchen. Die Handwerksbetriebe und Künstler schlossen sich in einer Art Vertriebsverbund zusammen, heute würde man von einer Marketinggemeinschaft sprechen. Ihre Werke sind noch immer unter dem Namen "Wiedenbrücker Schule" weltberühmt.

      Fast vergessen hingegen sind die Wannen- und Stellmacher. Aber nur fast, denn in Rheine gibt es noch immer Männer der alten Zünfte mit besonderem Geschick. Hier wurde früher mit dem Wasser der Ems "weißes Gold" zu Tage gefördert. Heute stehen auf den renaturierten Emsauen südlich von Rheine Urrinder und Wildpferde, ein Bild wie aus der Steinzeit.

      Weiter unterhalb am Fluss, in der Nähe von Lingen, interessieren Themen wie Moor, moderner Torfabbau, Erdgas- und Erdölförderung. Denn wer weiß hierzulande schon, dass in den Mooren westlich der Ems bedeutende Erdöl- und Erdgasvorkommen schlummern?

      Im folgenden Verlauf kommt das Listruper Emswehr, der alte Ems-Hase-Kanal und der für die heutige Wirtschaft so wichtige Dortmund-Ems-Kanal, die einzigartige Koppelschleuse in Meppen, der Haren-Rütenbrock-Kanal als heute letzte Verbindung zwischen dem deutschen und dem niederländischen Kanalnetz und dann bei Papenburg die einsetzende Tide, der Puls des Meeres, der die Ems zum Gezeitenstrom macht.

      Film von Manfred Schulz

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.11.15
      04:10 - 04:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2020