• 14.01.2020
      22:25 Uhr
      Die Taschendiebin Spielfilm Südkorea 2016 (Ah-ga-ssi) | 3sat
       

      Korea 1930, unter japanischer Besatzung. Als neues Dienstmädchen der reichen Japanerin Hideko soll Sook-hee dem Hochstapler Fujiwara helfen, an deren Vermögen zu gelangen. Sein Plan: Die Hochzeit zwischen Hideko und deren Onkel Kouzuki, der ebenfalls nur am Geld interessiert ist, verhindern und sie für sich gewinnen. Doch Hideko hat nur Augen für das neue Dienstmädchen.

      Dienstag, 14.01.20
      22:25 - 00:40 Uhr (135 Min.)
      135 Min.
      Stereo HD-TV

      Korea 1930, unter japanischer Besatzung. Als neues Dienstmädchen der reichen Japanerin Hideko soll Sook-hee dem Hochstapler Fujiwara helfen, an deren Vermögen zu gelangen. Sein Plan: Die Hochzeit zwischen Hideko und deren Onkel Kouzuki, der ebenfalls nur am Geld interessiert ist, verhindern und sie für sich gewinnen. Doch Hideko hat nur Augen für das neue Dienstmädchen.

       

      Taschendiebin Sook-hee wird von Hochstapler Fujiwara, der sich als Graf ausgibt, dazu gedrängt, in den Dienst der reichen Erbin Hideko zu treten, um an ihr Vermögen zu gelangen. Sie soll gegen Geld die Erbin dazu bringen, sich in Fujiwara zu verlieben. Doch auch Hidekos Onkel Kouzuki, der diese auf auf Schritt und Tritt überwachen lässt, will sie unbedingt heiraten; natürlich, um ebenfalls an ihr Geld zu gelangen.

      Bei ihrer ersten Begegnung kommen sich die beiden Frauen näher und Sook-hee beginnt, den trügerischen Plan in Frage zu stellen. Was sie nicht weiß: Fujiwara und Hideko machen bereits gemeinsames Spiel. Die beiden handeln eine Art Vergleich aus: Hideko muss ihren Onkel, der sie terrorisiert, nicht heiraten; im Gegenzug erhält Fujiwara einen Teil ihres Erbes.

      Als Sook-hee Hidekos Liebe nicht erwidert, scheint für die Erbin alles verloren und sie beschließt, sich das Leben zu nehmen. Sook-hee kommt gerade noch rechtzeitig, um sie davon abzuhalten. Die beiden Frauen planen gemeinsam, wie sie dem falschen Grafen und Hidekos Onkel entkommen können, um endlich frei sein zu können.

      Der episch erzählte Film feierte seine Premiere auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2016, wo er für das beste Szenenbild ausgezeichnet wurde. Als erster koreanischer Film wurde er für den BAFTA Award für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet. „Die Zeit“ nannte ihn ein „Märchen im Gewand eines Thrillers“. Rüdiger Suchsland schrieb im „Filmdienst“: „‚Die Taschendiebin‘ argumentiert in Bildern; es ist ein Film der sinnlichen Gewissheiten, nicht so sehr der intellektuellen Analyse und psychologischen Triftigkeit. Trotzdem ist es ein kluger, facettenreicher Film.“

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 14.01.20
      22:25 - 00:40 Uhr (135 Min.)
      135 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.01.2020