• 12.11.2015
      18:00 Uhr
      Schleswig-Holstein 18:00 NDR FS SH
       

      Thema: Ferienland im Aufbruch?

      • Mehr als eine halbe Milliarde Euro soll in den kommenden Jahren für neue Ferien- und Urlaubsprojekte im ganzen Land ausgegeben werden. Private Investoren setzen auf "Urlaub zu Hause" und auf Schleswig-Holstein. Nachdem das Land lange Zeit kaum mit den frisch renovierten Badeorten in Mecklenburg-Vorpommern konkurrieren konnte, setzen jetzt viele Urlaubsorte Hoffnung auf neue Großprojekte: Themen-Hotels und Ferienhaus-Siedlungen entstehen an der Küste.

      Moderation: Philipp Jeß

      Donnerstag, 12.11.15
      18:00 - 18:15 Uhr (15 Min.)
      15 Min.

      Thema: Ferienland im Aufbruch?

      • Mehr als eine halbe Milliarde Euro soll in den kommenden Jahren für neue Ferien- und Urlaubsprojekte im ganzen Land ausgegeben werden. Private Investoren setzen auf "Urlaub zu Hause" und auf Schleswig-Holstein. Nachdem das Land lange Zeit kaum mit den frisch renovierten Badeorten in Mecklenburg-Vorpommern konkurrieren konnte, setzen jetzt viele Urlaubsorte Hoffnung auf neue Großprojekte: Themen-Hotels und Ferienhaus-Siedlungen entstehen an der Küste.

      Moderation: Philipp Jeß

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Petra Nowack
      Redaktion Norbert,Lorentzen

      Mehr als eine halbe Milliarde Euro soll in den kommenden Jahren für neue Ferien- und Urlaubsprojekte im ganzen Land ausgegeben werden. Private Investoren setzen auf "Urlaub zu Hause" und auf Schleswig-Holstein. Nachdem das Land lange Zeit kaum mit den frisch renovierten Badeorten in Mecklenburg-Vorpommern konkurrieren konnte, setzen jetzt viele Urlaubsorte Hoffnung auf neue Großprojekte: Themen-Hotels und Ferienhaus-Siedlungen entstehen an der Küste.

      Dabei haben Großprojekte eigentlich einen schlechten Ruf: Wie weiße Klötze stehen die Bettenburgen der 70er-Jahre in der Landschaft. Jeder Urlaubsort im Norden, der was auf sich hielt, hatte damals einen der Wohntürme an seinem Strand bauen lassen. Ob Nordseeküste, Ostsee oder auf den Inseln - damals galten die Urlaubs-Wohn-Maschinen als modern.

      Auch heute hoffen die Investoren wieder auf gute Geschäfte - zum Beispiel im Ostsee-Resort Olpenitz bei Kappeln: Dort arbeitet jetzt - nach dem Ausstieg des ersten Investors - die zweite Baufirma an einem neuen Ferienresort direkt an der Schlei. Schwimmende Ferienhäuser, eine Marina, Kapitänsvillen - es soll ein Urlaubsgebiet für gehobene Ansprüche werden, versprechen die Werbeprospekte.

      Im großen Maßstab denkt auch der dänische Investor, der in Travemünde das "Waterfront"-Projekt auf dem Priwall vorantreibt. In der vergangenen Woche hat die Lübecker Bürgerschaft das Projekt genehmigt. Jetzt sollen am alten Passat-Hafen eine neue Promenade und eine komplette Ferienhaussiedlung samt Hotels und Gaststätten entstehen. Wie gut sind die Chancen, dass sich am Ende die Großprojekte nicht nur für die Geldgeber lohnen? Tourismusforscher gehen davon aus, dass ein guter Standort allein keine Garantie für den Erfolg der neuen Großprojekte ist.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.05.2019