• 31.01.2021
      19:30 Uhr
      Hamburg Journal Moderation: Jens Riewa | NDR FS HH
       

      Themen:

      • Protest gegen Kündigung: "Wir alle sind Romana!"
      • Privates Engagement: Hotelbetten für Obdachlose
      • Porträt: Jürgen Dreses kunstvolle Wohnwelt im Wellingsbüttel
      • Nachbericht: HSV gegen Paderborn
      • Wie die Hamburger und Hamburgerinnen im Jahr 1900 wohnten
      • "Hamburg damals": Der Superwinter 1986

      Sonntag, 31.01.21
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Protest gegen Kündigung: "Wir alle sind Romana!"
      • Privates Engagement: Hotelbetten für Obdachlose
      • Porträt: Jürgen Dreses kunstvolle Wohnwelt im Wellingsbüttel
      • Nachbericht: HSV gegen Paderborn
      • Wie die Hamburger und Hamburgerinnen im Jahr 1900 wohnten
      • "Hamburg damals": Der Superwinter 1986

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Andy Kaminski
      Redaktionelle Leitung Sabine Rossbach
      Redaktion Jan Frenzel
      Arne Siebert
      Moderation Jens Riewa
      • Protest gegen Kündigung: "Wir alle sind Romana!"

      Die Sprecherin der Hamburger Krankenhausbewegung Romana Knezevic war mutig. Im Interview mit dem Hamburg Journal wies die Pflegekraft vor einigen Wochen auf Missstände im Hamburger Krankenhauswesen hin, unter anderem auch bei ihrem Arbeitgeber, der Asklepios-Klinik St. Georg. Obwohl der Konzern am nächsten Tag die Gelegenheit hatte, ebenfalls im Hamburg Journal Stellung zu nehmen, hat Asklepios Knezevic, die auch Mitglied im Betriebsrat ist, gekündigt. Montag ist der erste Tag vor dem Arbeitsgericht. Sonntag ruft das Bündnis für Hamburger Personal im Krankenhaus gemeinsam mit der Krankenhausbewegung zu einer Protestkundgebung auf. Motto: Wir alle sind Romana!

      • Privates Engagement: Hotelbetten für Obdachlose

      Diakonie und Reemtsma haben schon viele Obdachlose erfolgreich in Hotels untergebracht. Nun gibt es auch eine private Initiative. 25 Euro pro Bett und Nacht sind nötig. Das privat organisierte Projekt #hotelsforhomeless hat besonders über Weihnachten so viele Spenden gesammelt, dass nun schon mehr als 20 Obdachlose untergebracht werden konnten. Einer von ihnen ist Volker, 64 Jahre alt. Sieben Jahre auf der Straße haben ihn geprägt. Nun hat er ein Bett im bedpark Hostel Altona bekommen, privat finanziert. "Das müsste eigentlich von der Stadt gemacht werden. Aber sie stiehlt sich aus der Verantwortung", sagt Volker. Denn die Lage spitzt sich zu. In den vergangenen Wochen sind acht Menschen auf Hamburgs Straßen gestorben. "Alle Obdachlosen dieser Stadt in Hotels und Wohnungen unterzubringen würde nur halb so viel kosten, wie das derzeitige Winternotprogramm", betont Nikolas Migut vom Verein Strassenblues, der die Hotelunterbringung mitorganisiert hat.

      • Porträt: Jürgen Dreses kunstvolle Wohnwelt im Wellingsbüttel

      Gemälde an Wänden, bunte Schränke, Kronleuchter an den Decken und überall Skulpturen und Miniaturvillen, eine mit etwa 30 Zimmern auf drei Etagen. Der Künstler und Autor Jürgen Drese hat sein Haus in Wellingsbüttel in ein barockes Gesamtkunstwerk verwandelt. Hier sind auch die 200 Gemälde entstanden, die die Elbphilharmonie in immer neuer Umgebung zeigen und 2017 für Furore sorgten. Drese hat als Kunst- und Theaterlehrer am Gymnasium in Ohlsdorf unterrichtet. Nun weiß er sein Rentner-Leben mit unglaublicher Kreativität zu füllen. Das Hamburg Journal durfte ihn in seinem Märchenschloss besuchen.

      Das Hamburg Journal ist das Stadtmagazin für die Hansestadt. Täglich informieren Sie die Kolleginnen und Kollegen über das öffentliche Geschehen, politische Ereignisse und das kulturelle Leben der Stadt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.04.2021