• 11.08.2017
      20:15 Uhr
      Die Sekte der Folterer Deutsche Diplomaten und die Verbrechen der "Colonia Dignidad" | 3sat
       

      Folter, Vergewaltigung Minderjähriger, zwangsweise Verabreichung von Psychopharmaka, Bespitzelung, Beichtzwang - die Colonia Dignidad in Chile war Schauplatz beispielloser Verbrechen. Niemand schritt ein. Deutsche Diplomaten leugneten jahrelang die Menschenrechtsverletzungen, vertuschten die Zustände und schickten geflohene Sektenmitglieder sogar zurück. Der Film macht sich auf die Suche nach Tätern und Opfern, beleuchtet das Verhalten deutscher Diplomaten und verfolgt die Spuren der Foltersekte bis in die Gegenwart. Viele Opfer der Foltersekte sind schwer traumatisiert und warten noch immer vergeblich auf Hilfe und Entschädigung.

      Freitag, 11.08.17
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Folter, Vergewaltigung Minderjähriger, zwangsweise Verabreichung von Psychopharmaka, Bespitzelung, Beichtzwang - die Colonia Dignidad in Chile war Schauplatz beispielloser Verbrechen. Niemand schritt ein. Deutsche Diplomaten leugneten jahrelang die Menschenrechtsverletzungen, vertuschten die Zustände und schickten geflohene Sektenmitglieder sogar zurück. Der Film macht sich auf die Suche nach Tätern und Opfern, beleuchtet das Verhalten deutscher Diplomaten und verfolgt die Spuren der Foltersekte bis in die Gegenwart. Viele Opfer der Foltersekte sind schwer traumatisiert und warten noch immer vergeblich auf Hilfe und Entschädigung.

       

      Folter, Vergewaltigung Minderjähriger, zwangsweise Verabreichung von Psychopharmaka, Bespitzelung, Beichtzwang - die Colonia Dignidad in Chile war Schauplatz beispielloser Verbrechen.

      Niemand schritt ein. Deutsche Diplomaten leugneten jahrelang die Menschenrechtsverletzungen, vertuschten die Zustände und schickten geflohene Sektenmitglieder sogar zurück. Später wurde die Siedlung sogar zum Folterzentrum für das chilenische Pinochet-Regime.

      Gegründet 1961 von freikirchlichen Auswanderern, präsentierte die Colonia Dignidad sich nach außen als deutsche Mustersiedlung. Tatsächlich war sie für ihre Bewohner die Hölle auf Erden. Sehr früh gab es Berichte über die Verbrechen, die vor allem der Leiter der Kolonie, Paul Schäfer, beging. Jahrelang wurden der Colonia-Dignidad-Führung dennoch die Rentenzahlungen der deutschen Staatsbürger der Kolonie ausbezahlt. Das Auswärtige Amt hat jetzt seine Archive geöffnet, um die Rolle der deutschen Diplomatie bei diesem Skandal zu beleuchten.

      1996 tauchte Paul Schäfer unter. 2005 wurde er in Argentinien festgenommen, nach Chile ausgeliefert und kam ins Gefängnis. Dort starb er 2010. Weggefährten aber führten die Sekte weiter. Schäfers Stellvertreter, 2006 in Chile verurteilt, floh nach Deutschland. Dort lebt er bis jetzt - unbehelligt, obwohl die Staatsanwaltschaft Krefeld beantragt hat, seine chilenische Strafe in Deutschland zu vollziehen.

      Die Dokumentation macht sich auf die Suche nach Tätern und Opfern, beleuchtet das Verhalten deutscher Diplomaten und verfolgt die Spuren der Foltersekte bis in die Gegenwart. Während das Gelände der Kolonie heute touristisch genutzt wird, sind viele Opfer der Foltersekte - Deutsche und Chilenen - schwer traumatisiert und warten noch immer vergeblich auf Hilfe und Entschädigung.

      Film von Ulli Neuhoff und Klaus Weidmann

      Wird geladen...
      Freitag, 11.08.17
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.02.2023