• 03.12.2020
      22:45 Uhr
      Verliebt in ein Fake-Profil Liebesbetrüger im Internet | WDR Fernsehen
       

      Nach dem Tod ihres Mannes macht sich Meta auf die Suche nach einem neuen Partner. Es dauert nicht lange, da schreibt sie ein äußerst attraktiver Mann auf einer Online-Partnerbörse an. Meta verliebt sich über beide Ohren - obwohl sie den Mann nie gesehen hat, sondern nur online mit ihm Nachrichten austauscht. Als er sich angeblich in einer Notlage befindet, überweist sie ihm viel Geld - und ist Liebestrickbetrüger auf den Leim gegangen.
      Menschen hautnah portraitiert drei Frauen: Opfer von Liebesbetrügern und Jägerinnen, die die Betrüger überführen wollen. Wie funktioniert die "Masche" der Betrüger? Und warum fallen so viele Frauen darauf herein?

      Donnerstag, 03.12.20
      22:45 - 23:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Nach dem Tod ihres Mannes macht sich Meta auf die Suche nach einem neuen Partner. Es dauert nicht lange, da schreibt sie ein äußerst attraktiver Mann auf einer Online-Partnerbörse an. Meta verliebt sich über beide Ohren - obwohl sie den Mann nie gesehen hat, sondern nur online mit ihm Nachrichten austauscht. Als er sich angeblich in einer Notlage befindet, überweist sie ihm viel Geld - und ist Liebestrickbetrüger auf den Leim gegangen.
      Menschen hautnah portraitiert drei Frauen: Opfer von Liebesbetrügern und Jägerinnen, die die Betrüger überführen wollen. Wie funktioniert die "Masche" der Betrüger? Und warum fallen so viele Frauen darauf herein?

       

      Nach dem Tod ihres Mannes macht sich Meta auf die Suche nach einem neuen Partner. Sie ist 60 Jahre alt und will nicht alleine bleiben. Es dauert nicht lange, da schreibt sie ein äußerst attraktiver Mann auf einer Online-Partnerbörse an. Er gibt an, ein in Dubai lebender amerikanischer Antiquitätenhändler zu sein. Schon nach kurzer Zeit schreiben sich die beiden lange, persönliche Nachrichten. Meta verliebt sich über beide Ohren - obwohl sie den Mann nie gesehen hat, sondern nur online mit ihm Nachrichten austauscht. Dann geht alles ganz schnell. Der Mann schreibt eines Tages, er sei überfallen worden, liege im Krankenhaus und benötige dringend Geld für die Behandlung. Geld, das sie ihm schicken soll.

      Wenn Meta heute, ein Jahr später, daran zurückdenkt, kann sie kaum fassen, wie sie so blind sein konnte, dem Mann große Summen Geld zu überweisen. Denn am Ende stellt sich heraus: Nicht nur die Geschichte mit dem Überfall war erfunden, auch der Mann war eine Erfindung. Es gab ihn gar nicht. Meta war einem Liebestrickbetrüger auf den Leim gegangen - und viel Geld los.

      Hunderte deutsche Frauen fallen jedes Jahr auf Liebestrickbetrüger im Internet herein. Die Hintermänner sitzen meist im westlichen Afrika. Mit gestohlenen Fotos von attraktiven Männern schmeicheln sie ihren Opfern, um ihnen schließlich mit raffinierten Methoden Geld aus der Tasche zu ziehen.

      Helga kennt hunderte Opfer von Liebesbetrügern. Die Norddeutsche hat vor zehn Jahren ein Onlineforum gegründet, nachdem sie beinahe selbst auf einen sogenannten Romance-Scammer hereingefallen wäre. In dem Forum veröffentlichen Betroffene ihre Geschichten und die Bilder der Betrüger. Pro Tag melden sich zwischen drei und sieben Betroffene. Helga sammelt Informationen, um andere zu warnen und ihnen zu helfen. Und: Sie dreht den Spieß um, um gemeinsam mit anderen Frauen und der Polizei die Betrüger zu stellen. Die Frauen erfinden ihrerseits Scheinidentitäten und organisieren vermeintliche Geldübergaben. Dann schlagen sie bzw. die Polizei zu.

      Menschen hautnah portraitiert drei Frauen: Opfer von Liebesbetrügern und Jägerinnen, die die Betrüger überführen wollen. Wie funktioniert die "Masche" der Betrüger? Und warum fallen so viele Frauen darauf herein?

      Wird geladen...
      Donnerstag, 03.12.20
      22:45 - 23:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.03.2021