• 20.05.2020
      08:25 Uhr
      Wunderschön! Die Sieg - Von der Quelle bis zur Mündung Unterwegs mit Stefan Pinnow | WDR Fernsehen
       

      Von der Quelle am Rande des Rothaargebirges schlängelt sich die Sieg zwischen dem Bergischen Land und dem Westerwald rund 150 km entlang bis zur Mündung in den Rhein bei Niederkassel-Mondorf. Stefan Pinnow folgt dem Fluss zusammen mit der Schauspielerin Nadja Becker ("Stromberg", "Tatort"), die dem Moderator auch die schönsten Ecken ihrer Heimatstadt Siegen zeigt, in der Peter Paul Rubens 1577 geboren wurde. Stefan Pinnow stellt mittelalterliche Burgen und pittoreske Städte wie Freudenberg und Stadt Blankenberg vor und sieht sich die älteste noch funktionierende Wassermühle der Region an.

      Mittwoch, 20.05.20
      08:25 - 09:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Von der Quelle am Rande des Rothaargebirges schlängelt sich die Sieg zwischen dem Bergischen Land und dem Westerwald rund 150 km entlang bis zur Mündung in den Rhein bei Niederkassel-Mondorf. Stefan Pinnow folgt dem Fluss zusammen mit der Schauspielerin Nadja Becker ("Stromberg", "Tatort"), die dem Moderator auch die schönsten Ecken ihrer Heimatstadt Siegen zeigt, in der Peter Paul Rubens 1577 geboren wurde. Stefan Pinnow stellt mittelalterliche Burgen und pittoreske Städte wie Freudenberg und Stadt Blankenberg vor und sieht sich die älteste noch funktionierende Wassermühle der Region an.

       

      Von der Quelle am Rande des Rothaargebirges schlängelt sich die Sieg zwischen dem Bergischen Land und dem Westerwald rund 150 km entlang bis zur Mündung in den Rhein bei Niederkassel-Mondorf. Stefan Pinnow folgt dem Fluss zusammen mit der Schauspielerin Nadja Becker ("Stromberg", "Tatort"), die dem Moderator auch die schönsten Ecken ihrer Heimatstadt Siegen zeigt, in der Peter Paul Rubens 1577 geboren wurde. Stefan Pinnow stellt mittelalterliche Burgen und pittoreske Städte wie Freudenberg und Stadt Blankenberg vor, sieht sich die älteste noch funktionierende Wassermühle der Region an und zeigt, warum das "Windecker Ländchen" ein Dorado für Wanderer, Radler und Kanuten ist. Er geht mit dem bekannten Piloten Walter Eichhorn in die Luft, fährt mit einem originalgetreuen Nachbau des ältesten Omnibusses der Welt, besucht einen Köhler und erklärt, warum der amerikanische Bildhauer Richard Serra so gerne nach Siegen kommt.

      • Auf der Suche nach der Sieg in Siegen

      In Siegen macht sich Stefan Pinnow mit Nadja Becker auf die Suche nach der Sieg. Dort, wo Unter- und Oberstadt aufeinander treffen, verläuft der Fluss, der der Universitätsstadt den Namen gab - aber man sieht ihn kaum. Denn in den 1960er Jahren wurde das Bett der Sieg mit einer Betonplatte überbaut, um neuen Parkraum in der Innenstadt zu schaffen. Stefan Pinnow und Nadja Becker sind unterwegs in der Altstadt, sehen sich die Nikolaikirche an sowie das Obere

      • Zu Besuch beim Köhler

      Zu den letzten seiner Zunft in Deutschland gehört der Köhler Bruno Wagener aus Netphen-Walpersdorf. Hauptberuflich betreibt er ein Sägewerk und eine Holzhandlung. Nebenbei produziert er - wie schon 13 Generationen vor ihm - Holzkohle, die heute besonders bei Grillfreunden beliebt ist. Stefan Pinnow besucht den Köhler und lässt sich zeigen, wie das "Gold des Waldes" hergestellt wird.

      • Der erste Omnibus der Welt

      Der erste motorisierte Omnibus der Welt fuhr am 18. März 1895 von Siegen bis zur damals noch selbstständigen Gemeinde Deuz, die heute zu Netphen gehört. Für die 15 Kilometer lange Strecke benötigte er rund eine Stunde und 20 Minuten. Der grün lackierte Wagen war zwei Meter lang und 3,50 Meter breit, hatte Glasfenstern sowie eine Heizung und konnte 13 Personen einschließlich Fahrer befördern. Stefan Pinnow lässt sich in einem originalgetreuen Nachbau des nostalgischen Gefährts kutschieren und macht Rast in einem urigen Gasthaus, das seit 300 Jahren in Familienbesitz ist.

      • Die lange Reise der Lachse

      Lange galt die Sieg mehr als Abwasserkanal, denn als Fluss, in dem sich Fische tummeln konnten. Doch nach umfangreichen Renaturierungsprogrammen und dem Bau von Kläranlagen ist sie seit Mitte der 1990er Jahre ein sauberes Gewässer. Heute schwimmen sogar wieder Lachse in der Sieg! Wunderschön! begleitet die Fische von ihrer Geburt in der Sieg bis ins Polarmeer - und wieder zurück.

      • Der Bildhauer Richard Serra und rostiger Stahl aus Siegen

      Richard Serra - bei diesem Namen denkt man in erster Linie an monumentale Skulpturen aus Stahl. Was viele Anhänger des berühmten amerikanischen Bildhauers nicht wissen: Seine riesigen, gebogenen, rostigen Skulpturen werden seit vielen Jahren bei dem auf Eisenverarbeitung spezialisierten Betrieb Pickhan in Siegen-Geisweid hergestellt. Nach Skizzen des Künstlers und in enger Zusammenarbeit betreut die Firma die gesamten Projekte. Und Künstler Serra und Firmenchef Pickhan sind seit langem befreundet.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 20.05.20
      08:25 - 09:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.02.2023