• 03.12.2011
      18:50 Uhr
      Aktuelle Stunde Das Informationsmagazin für NRW - Moderation: Martin von Mauschwitz und Asli Sevindim | WDR Fernsehen
       

      Themen:

      • Fischsterben im Baldeneysee
      • Schnee in Düsseldorf
      • Die Wahrheit über das Öko-Test-Siegel
      • NRW-Firmen rüsten sich für den möglichen Euro-Crash
      • Adventskalender - Das dritte Türchen öffnet sich
      • Wetterkarten im Fernsehen

      Samstag, 03.12.11
      18:50 - 19:30 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

      Themen:

      • Fischsterben im Baldeneysee
      • Schnee in Düsseldorf
      • Die Wahrheit über das Öko-Test-Siegel
      • NRW-Firmen rüsten sich für den möglichen Euro-Crash
      • Adventskalender - Das dritte Türchen öffnet sich
      • Wetterkarten im Fernsehen

       
      • Fischsterben im Baldeneysee

      Helfer entsorgt tote Fische aus dem Baldeneysee Fischsterben im Baldeneysee Nachdem gestern (02.12.2011) mehrere Tausend tote Fische im Essener Baldeneysee gefunden wurden, geht der Einsatz am heutigen Samstag weiter. Ursache ist vermutlich ein Giftstoff, das Trinkwasser im Ruhrgebiet soll nicht gefährdet sein.

      • Schnee in Düsseldorf - 10. Skilanglauf-Weltcup am Rhein

      In Düsseldorf findet an diesem Wochenende bereits zum zehnten Mal der Skilanglauf-Weltcup statt. 4.000 Kubikmeter Kunstschnee werden alljährlich per Lkw von der Neusser Skihalle ans Düsseldorfer Rheinufer gebracht. Dort verwandeln Fachleute die Spaziergänger-Promenade in eine 830 Meter lange Loipe. Mit Kuhglocken und Rasseln ausgestattet feuern rund 200.000 Fans auch an diesem Wochenende wieder vor allem die deutschen Langläufer an.

      • Die Wahrheit über das Öko-Test-Siegel

      Wenn die Mitarbeiter von "Öko-Test" ein Produkt mit der Note "gut" oder "sehr gut" bewerten, ist das für die Ware ein unbezahlbares Verkaufsargument. Die Hersteller platzieren das Öko-Test-Siegel daher so schnell wie möglich gut sichtbar auf der Verpackung des Produkts und setzen es meist auch in ihrer Werbung ein. Im Fall eines Joghurts ist dieses Verhalten der Verbraucherorganisation Foodwatch tatsächlich "sauer" aufgestoßen.

      • NRW-Firmen rüsten sich für den möglichen Euro-Crash

      Emka, eine Firma aus Velbert, die Beschlagteile und Schlösser herstellt und exportiert, denkt täglich darüber nach, wie sie dem möglichen Euro-Crash entgehen könnte. Sie sucht im Moment neue Abnehmer - verstärkt außerhalb der Euro-Zone. Auch Haribo rüstet sich. Die Firma hat eine Vertretung in Griechenland. Siemens hat schon vor einem Jahr eine eigene Bank gegründet und legt einen Teil seines Geld nun - statt wie vorher bei einer französischen Bank - direkt bei der EZB an. TUI hat die ausländischen Hotelbesitzer um neue Verträge gebeten, die vom Euro unabhängig sind.

      • Adventskalender - Das dritte Türchen öffnet sich

      Gestern hat Melissa Pinell mit Martin von Mauschwitz beim Adventskalenderspiel versucht, in Alsdorf zu landen - und sie hat es auch tatsächlich geschafft. Dort ist Adventskalender-Reporter Christian Dassel heute unterwegs auf der Suche nach einer Geschichte zur Zahl 3.
      Außerdem spielen wir mit Ulrich Werner aus Gütersloh, der in Spexard zwischen Osnabrück und Paderborn landen will.

      • So war's - Wetterkarten im Fernsehen

      Keine Satelliten, wenig Wetterstationen und die Hochs und Tiefs vom Meteorologen live mit der Hand auf die Karte gemalt - so sah der erste Wetterbericht vor 60 Jahren im Fernsehen aus. Es folgte der quasi-amtliche Wetterfilm aus Frankfurt. Der gefiel den Zuschauern zwar nicht, doch aller Protest half nichts. Erst als in der Aktuellen Stunde Franz Burbach den Zuschauern das Wetter in breitem rheinischen Slang erklärte, wurde das Wetter wieder entspannter. Ein Vorbild auch für die Generation der heutigen Wettermoderatoren wie Sven Plöger. Zusammen mit dem früheren und dem jetzigen AKS-Wetterfrosch blicken wir auf die Geschichte der Wetterkarte im Fernsehen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2018