• 22.05.2018
      20:15 Uhr
      Abenteuer Erde: Auf Leben und Tod (3) Der Wald | WDR Fernsehen
       

      Der Wald ist eine enge, verwirrende und dreidimensionale Welt, eine Welt in der allein das Finden von Beute extrem schwierig ist. Ein freies Blickfeld gibt es nicht, genauso wenig wie Raum, um die Beute mit hoher Geschwindigkeit zur Strecke zu bringen. Zudem gibt es zahllose Fluchtwege, um im Dickicht zu verschwinden.
      Der Film zeigt unter anderem, wie springende Spinnen, Koboldmakis, Harpyien und Schimpansen auf die Jagd gehen.

      Dienstag, 22.05.18
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Der Wald ist eine enge, verwirrende und dreidimensionale Welt, eine Welt in der allein das Finden von Beute extrem schwierig ist. Ein freies Blickfeld gibt es nicht, genauso wenig wie Raum, um die Beute mit hoher Geschwindigkeit zur Strecke zu bringen. Zudem gibt es zahllose Fluchtwege, um im Dickicht zu verschwinden.
      Der Film zeigt unter anderem, wie springende Spinnen, Koboldmakis, Harpyien und Schimpansen auf die Jagd gehen.

       

      Die dritte Folge aus der Serie "Auf Leben und Tod" vom "Planet Erde"-Produzenten Alastair Fothergill dringt in den Wald vor und zeigt das über Jahrtausende perfektionierte Versteckspiel zwischen Jägern und Gejagten.

      Wälder bedecken ein Drittel aller Kontinente und in ihnen verborgen, leben mehr als die Hälfte aller Tierarten. Hautnah erleben wir Tiger, Harpyien, Schimpansen und Treiberameisen, wenn sie sich den Herausforderungen stellen, die das Jagen im Wald mit sich bringen. Eine enge, verwirrende und dreidimensionale Welt, eine Welt in der allein das Finden von Beute extrem schwierig ist.

      Wenn ein Raubtier endlich Beute entdeckt hat, fangen die Probleme erst an: Ein freies Blickfeld gibt es nicht, genauso wenig wie Raum, um die Beute mit hoher Geschwindigkeit zur Strecke zu bringen. Zudem gibt es zahllose Fluchtwege, um im Dickicht zu verschwinden. Doch der Gewinn in diesem großen Versteckspiels ist für die Jäger jede Mühe wert.

      Jeder Wald hat seine eigenen Regeln und in jedem gibt es Spieler, die diese perfekt beherrschen, wie etwa der Tiger. Er kennt jeden Winkel seines Reviers und ist ein Meister der Jagd aus dem Hinterhalt. Aber auch in Nordamerika gibt es Spezialisten: Baummarder stöbern Mäuse unter dem Schnee auf, wo sich ein Labyrinth aus Tunneln gebildet hat. Dort beginnt ein Katz- bzw. Marder-und-Maus-Spiel.

      In den Laubwäldern Europas fliegen wir Seite an Seite mit Sperbern und erleben, wie sie kleinere Vögel aus der Luft fangen. Schließlich dringen wir in den Dschungel der Tropen vor, dem wahrscheinlich schwierigsten aller Reviere. Dort sind wir dabei, wenn springende Spinnen, Koboldmakis, Harpyien und Schimpansen auf die Jagd gehen. Sie alle bewältigen die Schwierigkeiten ihres besonderen Lebensraumes mit bemerkenswerten Strategien.

      Film von Jonnie Hughes

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2018