• 09.11.2021
      10:30 Uhr
      W wie Wissen Spezial (ARD-Themenwoche „Stadt.Land.Wandel“) | tagesschau24
       

      Wer in der Stadt lebt, hat ein bis zu dreifach höheres Risiko, an stressbedingten psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie zu erkranken. Auch an Depressionen und Angststörungen leiden Städter häufiger als Menschen, die auf dem Land wohnen. Ist es da nicht besser, auf dem Land zu leben? Für die Psyche auf jeden Fall. Leider gibt es auf dem Land dafür andere Probleme: Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Erkrankungen - wie Bluthochdruck und Diabetes. Eine der Ursachen: Bewegungsmangel. Sport- und Freizeitangebote gibt es vielerorts nicht mehr, und um zur Arbeit zu kommen, pendeln viele und sitzen deshalb lange im Auto.

      Dienstag, 09.11.21
      10:30 - 11:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Wer in der Stadt lebt, hat ein bis zu dreifach höheres Risiko, an stressbedingten psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie zu erkranken. Auch an Depressionen und Angststörungen leiden Städter häufiger als Menschen, die auf dem Land wohnen. Ist es da nicht besser, auf dem Land zu leben? Für die Psyche auf jeden Fall. Leider gibt es auf dem Land dafür andere Probleme: Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Erkrankungen - wie Bluthochdruck und Diabetes. Eine der Ursachen: Bewegungsmangel. Sport- und Freizeitangebote gibt es vielerorts nicht mehr, und um zur Arbeit zu kommen, pendeln viele und sitzen deshalb lange im Auto.

       

      Wer in der Stadt lebt, hat ein bis zu dreifach höheres Risiko, an stressbedingten psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie zu erkranken. Auch an Depressionen und Angststörungen leiden Städter häufiger als Menschen, die auf dem Land wohnen. Wie kann das sein? Räumliche Enge, Stress mit den Nachbarn, ständiges Gedränge und viel Verkehr sind nur einige der Gründe. Ist es da nicht besser, auf dem Land zu leben? Für die Psyche auf jeden Fall. Leider gibt es auf dem Land dafür andere Probleme: Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Erkrankungen - wie Bluthochdruck und Diabetes. Eine der Ursachen: Bewegungsmangel. Sport- und Freizeitangebote gibt es vielerorts nicht mehr, und um zur Arbeit zu kommen, pendeln viele und sitzen deshalb lange im Auto. Was muss sich in der Stadt und auf dem Land ändern, damit es den Menschen psychisch und gesundheitlich gut geht? Jede Menge, sagen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

      In den Städten braucht es zum Beispiel mehr Naturflächen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Menschen, die in der Nähe einer Grünanlage oder eines Parks wohnen, weniger stark auf Stress reagieren. Auch die Art und Weise, wie Plätze und Gebäude angelegt sind, wirkt auf die Psyche und erfordert ein Umdenken. Auf dem Land fehlt es vor allem an Infrastruktur und Kultur- und Freizeitangeboten. Doch auch hier gibt es Ideen. So gibt es etwa Coworking-Spaces, in denen Menschen mit ganz unterschiedlichen Berufen zusammenarbeiten. Dadurch entsteht eine neue Infrastruktur, es muss weniger gependelt werden.

      Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Leuten, die auf dem Land und in der Stadt leben, und welche unglaublichen Auswirkungen das auf ihre Gesundheit hat. Die Dokumentation begleitet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die nach den Ursachen forschen und Lösungen für die Probleme entwickeln.

      Film von Anja Galonska

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.12.2021