• 19.02.2018
      00:25 Uhr
      Presseclub Thema: Aufbruch oder Abbruch – reicht die Kraft noch für eine Regierung? | tagesschau24
       

      Chaostage bei der SPD - die Partei befindet sich in Umfragen im freien Fall. Während die SPD ihre Führung ausgetauscht hat, grummelt es immer vernehmlicher auch in der CDU. Der Nachwuchs und Altvordere fordern lautstark die Erneuerung der Partei und zielen damit auf Angela Merkel.

      Gäste zum Thema:

      • Günter Bannas, Leiter des Politik-Ressorts, Frankfurter Allgemeine Zeitung
      • Sven Gösmann, Chefredakteur, dpa
      • Eva Quadbeck, Leiterin der Parlamentsredaktion und Mitglied der Chefredaktion, Rheinische Post
      • Daniela Vates, Chefkorrespondentin, DuMont-Hauptstadtredaktion u.a. Berliner Zeitung

      Moderation: Jörg Schönenborn

      Nacht von Sonntag auf Montag, 19.02.18
      00:25 - 01:00 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      VPS 00:20
      Geänderte Sendezeit!

      Chaostage bei der SPD - die Partei befindet sich in Umfragen im freien Fall. Während die SPD ihre Führung ausgetauscht hat, grummelt es immer vernehmlicher auch in der CDU. Der Nachwuchs und Altvordere fordern lautstark die Erneuerung der Partei und zielen damit auf Angela Merkel.

      Gäste zum Thema:

      • Günter Bannas, Leiter des Politik-Ressorts, Frankfurter Allgemeine Zeitung
      • Sven Gösmann, Chefredakteur, dpa
      • Eva Quadbeck, Leiterin der Parlamentsredaktion und Mitglied der Chefredaktion, Rheinische Post
      • Daniela Vates, Chefkorrespondentin, DuMont-Hauptstadtredaktion u.a. Berliner Zeitung

      Moderation: Jörg Schönenborn

       

      Chaostage bei der SPD - die Partei befindet sich in Umfragen im freien Fall.

      Martin Schulz hat den Vorsitz der SPD mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Sein Plan, ins Auswärtige Amt zu wechseln, ist am Widerstand aus den eigenen Reihen gescheitert. Jetzt führt vorübergehend Olaf Scholz die Partei, danach soll Andrea Nahles übernehmen.

      Ob die große Koalition zustande kommt, hängt davon ab, wie die Mitglieder der SPD entscheiden, die Abstimmung beginnt Anfang nächster Woche.

      Während die SPD ihre Führung ausgetauscht hat, grummelt es immer vernehmlicher in der CDU. Der Nachwuchs und Altvordere fordern lautstark die Erneuerung der Partei und zielen damit auf Angela Merkel. Sie aber will die gesamte Amtszeit weitermachen.

      Haben Union und SPD überhaupt noch die Kraft zum Regieren? Oder scheitern sie schon, bevor sie überhaupt damit anfangen?

      Die Gäste:

      Günter Bannas, Leiter des Politik-Ressorts, Frankfurter Allgemeine Zeitung
      Günter Bannas studierte Volkswirtschaftslehre, Finanzwissenschaften, Politische Wissenschaften und Sozialpsychologie in Köln. Bereits während des Studiums arbeitete er für eine katholischen Schüler- und Studentenzeitschrift. Ab 1977 arbeitete er frei für verschiedene politische Redaktionen des „Deutschlandfunk“. 1979 wechselte Günter Bannas in die Nachrichtenredaktion der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, berichtete aus Bonn und über die Entwicklung der Grünen. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Hauptstadtbüro der „Süddeutschen Zeitung“ 1997 kehrte Günter Bannas 1998 ins Bonner Büro der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zurück. Seit 1998 leitet er das politische Ressort der Zeitung zunächst in Bonn und dann ab 1999 in Berlin. Seine Schwerpunktthemen sind die Parteienlandschaft, Parlaments- und Innenpolitik. 2011 erhielt Bannas den Sonderpreis des Medienpreises Politik des Deutschen Bundestages.

      Sven Gösmann, Chefredakteur, dpa
      Nach einem Volontariat bei der „Braunschweiger Zeitung“ studierte Sven Gösmann Politikwissenschaften in Berlin und New York. Anschließend arbeitete er für die „Berliner Morgenpost“, die „Welt“ und in Hannover als Landeskorrespondent der „Braunschweiger Zeitung“ und des „Weser Kurier“. Als Politikchef wechselte er zur „Welt am Sonntag“ und war später als stellvertretender Chefredakteur der „Bild“-Zeitung zuständig für Politik und Wirtschaft. 2005 verließ Sven Gösmann den Axel-Springer-Verlag und wurde Chefredakteur der „Rheinischen Post“ in Düsseldorf. 2014 kehrte Sven Gösmann als Chefredakteur der "Deutschen Presse-Agentur" dpa zurück nach Berlin.

      Eva Quadbeck, Leiterin der Parlamentsredaktion und Mitglied der Chefredaktion, Rheinische Post
      Eva Quadbeck studierte Geschichte und Politik in Düsseldorf. In dieser Zeit arbeitete sie für die „Rheinische Post“ und „Radio RPR“. Nach dem Studium volontierte sie dort von 1996 bis 1998 und war anschließend in verschiedenen Redaktionen der Zeitung tätig, darunter „Medien“ und „politische Nachrichten“. Seit 2002 schreibt Eva Quadbeck als politische Beobachterin der „Rheinischen Post“ aus Berlin. Ihre Schwerpunktthemen sind unter anderem die Unionsparteien und die SPD. Zudem schreibt sie über Sozial- und Gesundheitspolitik.

      Daniela Vates, Chefkorrespondentin, DuMont-Hauptstadtredaktion u.a. Berliner Zeitung
      Daniela Vates schreibt als Chefkorrespondentin der DuMont-Hauptstadtredaktion unter anderem für "Berliner Zeitung" und den "Kölner Stadt-Anzeiger“. Sie absolvierte die Deutsche Journalistenschule (DJS) und studierte Journalistik und Politikwissenschaften in München und den USA. Nach freier Mitarbeit bei "Süddeutscher Zeitung", "Abendzeitung" und "Reuters TV" war sie von 1997 bis 2005 Parlamentskorrespondentin bei der Nachrichtenagentur "Reuters", zunächst in Bonn, ab 1999 in Berlin. 2005 wechselte sie ins Bundesbüro der "Berliner Zeitung" und war von 2006 bis 2010 dessen stellvertretende Leiterin.

      Der Presseclub ist eine aktuelle Diskussionssendung, in der das jeweils wichtigste politische Thema der Woche aufgearbeitet wird. Journalistinnen und Journalisten mit unterschiedlichen Standpunkten analysieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln politische Ereignisse und Entwicklungen. Dabei wird der Hintergrund von Schlagzeilen aufgehellt, und es entsteht im Dialog ein Wettstreit um die Interpretation von politischen Vorgängen. Für das Publikum ergibt sich damit ein Angebot von Meinungen, die sich in der Diskussion überprüfen lassen müssen und auf diese Weise ihre Glaubwürdigkeit und Plausibilität unter Beweis stellen müssen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 19.02.18
      00:25 - 01:00 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      VPS 00:20
      Geänderte Sendezeit!

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.02.2018