• 01.06.2019
      08:15 Uhr
      Landleben 4.0 Heimat heute im Hunsrück | tagesschau24
       

      Dies ist die Geschichte von zwei Dörfern auf dem Hunsrück, die Windräder gut finden. Sie nehmen die Energiewende an, weil sie gelernt haben, die Chancen darin zu sehen, und sind dabei Vorbild für andere, die noch in heftigen Diskussionen stecken.

      Samstag, 01.06.19
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Dies ist die Geschichte von zwei Dörfern auf dem Hunsrück, die Windräder gut finden. Sie nehmen die Energiewende an, weil sie gelernt haben, die Chancen darin zu sehen, und sind dabei Vorbild für andere, die noch in heftigen Diskussionen stecken.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Margit Kehry

      Zwei Dörfer auf dem Hunsrück nehmen die Energiewende an, weil sie Chancen darin sehen. Mit Windrädern sind sie Vorbild für andere, die noch in heftigen Diskussionen stecken. In Külz und Neuerkirch haben diese Windräder die Menschen zu neuen Ideen inspiriert. Das Geld, das sie den Menschen beider Orte in die Kassen spülen, fließt in gemeinsame Projekte, von denen alle Einwohner etwas haben.

      Ein solches Projekt ist das Nahwärmenetz für beide Dörfer. Die Energie dafür kommt aus einem Solarfeld und einem Heizwerk. Seit 2016, also zwei Jahre nach der Planung, steht die Anlage. Die Menschen waren zunächst skeptisch, dann überzeugt. Etwa 80 Prozent der Bürger haben jetzt einen Anschluss an dieses Netz. Der CO2-Ausstoß ist von 1.270 Tonnen auf 85 Tonnen gesunken, gut für die Umwelt. Delegationen aus aller Welt kommen auf den Hunsrück, um zu sehen, ob dieses Konzept auch in ihrer Heimat funktionieren kann.

      Durch dieses Projekt haben es Külz und Neuerkirch geschafft, ihren Dörfern ein Stück Unabhängigkeit zu schenken. Früher zogen die Menschen weg von hier. Heute kommen sie zurück, weil es für alle Generationen schön ist, auf dem Hunsrück zu leben. Für die Kleinen gibt es einen großzügigen Spielplatz. Auf den Sportplatz können selbst große Städte neidisch sein. Ein Bürgerbus fährt alte Menschen in die nahegelegenen Städte. Külz hat außerdem ein Haus für eine Senioren-WG eingerichtet. Und die Autobahn A61 ist nicht weit - ein Pluspunkt fürs Gewerbe.

      Das Geheimnis von Külz und Neuerkirch ist der Wille, ihre Energien zu bündeln. Der Gewinn des Winds fließt ins Gemeinwohl. So haben sie die Freiheit gewonnen, selbst zu entscheiden, wie ihre Heimat aussehen soll. Ob sie andere Gemeinden damit anstecken können?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 01.06.19
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.05.2019