• 27.11.2010
      04:05 Uhr
      Ein Leben für die Toten Unterwegs mit einer Bestatterin - Aus der Reihe "ARD-exclusiv" | tagesschau24
       

      "Der Verstorbene ist noch immer ein Mensch - er ist nur tot." Mit dieser Haltung begegnet die Bremer Bestatterin Cordula Caspary den Toten: stets mit Respekt und Achtung, ganz so, als würde der Mensch noch leben.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 27.11.10
      04:05 - 04:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      "Der Verstorbene ist noch immer ein Mensch - er ist nur tot." Mit dieser Haltung begegnet die Bremer Bestatterin Cordula Caspary den Toten: stets mit Respekt und Achtung, ganz so, als würde der Mensch noch leben.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Renate Zettel

      Seit über zehn Jahren ist sie selbstständige Bestatterin - und sie ist in der Hansestadt die einzige ihrer Zunft, die auch die Versorgung des Leichnams übernimmt. Eigentlich ist das in der Branche eine Männertätigkeit - aber für Cordula Caspary zählt bei dieser Tätigkeit nur ihre Überzeugung. Das Waschen und Ankleiden der Leichname ist für sie so selbstverständlich wie die persönliche Auseinandersetzung mit der Lebensgeschichte und den Familien der Verstorbenen. So spielt sie die Lieblingsmusik eines Antiquars, während sie ihn ins Krematorium überführt, oder schmückt den Sarg einer verstorbenen Dame mit deren Lieblingsblumen. Der letzte Weg des Toten soll individuell und persönlich sein, ganz so, wie er auch im Leben war.
      365 Tage im Jahr ist sie in Rufbereitschaft. 24 Stunden am Tag. Ihr Auto und ihr Handy sind ihr mobiles Büro. Ein fordernder Beruf mit einem oft auch stressigen Arbeitsalltag. Kraft tankt Cordula Caspary beim wöchentlichen Sport Hapkido. Den koreanischen Kampfsport betreibt sie mit großem Engagement: Als einzige Frau in Bremen trägt sie den schwarzen Gürtel.
      Der Radio-Bremen-Film begleitet die Bestatterin und zeigt ihren Alltag an der Grenze des Lebens. Ein Alltag zwischen Leichenversorgung und Trauergespräch, zwischen Hektik und ruhiger Aufmerksamkeit, zwischen Trauer und Lebensfreude. "Ich kenne keinen Beruf, der so vielfältig ist, denn kein Tag ist wie der andere," sagt sie selbst und - "ich glaube, dass ich dafür auf der Welt bin."

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 27.11.10
      04:05 - 04:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.05.2019