• 04.07.2016
      23:00 Uhr
      Die Story im Ersten: Papa, Papi, Kind - Gleiches Recht für Homo-Ehen? Film von Peter Gerhardt und Marco Giacopuzzi | Das Erste
       

      Chris und Francisco Ferreira sind eines von rund 40.000 homosexuellen Paaren, die in Deutschland den Bund fürs Leben geschlossen haben: eine "eingetragene Lebenspartnerschaft". Mit diesem sperrigen Wort versucht der Gesetzgeber, den Begriff "Ehe" für Lesben und Schwule zu vermeiden. Die von Anfang an umstrittene "Homo-Ehe" soll eine Art "Ehe-Light" bleiben. Denn lesbischen und schwulen Paaren soll es nicht erlaubt sein, Kinder zu adoptieren.

      Montag, 04.07.16
      23:00 - 23:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Chris und Francisco Ferreira sind eines von rund 40.000 homosexuellen Paaren, die in Deutschland den Bund fürs Leben geschlossen haben: eine "eingetragene Lebenspartnerschaft". Mit diesem sperrigen Wort versucht der Gesetzgeber, den Begriff "Ehe" für Lesben und Schwule zu vermeiden. Die von Anfang an umstrittene "Homo-Ehe" soll eine Art "Ehe-Light" bleiben. Denn lesbischen und schwulen Paaren soll es nicht erlaubt sein, Kinder zu adoptieren.

       

      Chris und Francisco Ferreira sind eines von rund 40.000 homosexuellen Paaren, die in Deutschland den Bund fürs Leben geschlossen haben: eine "eingetragene Lebenspartnerschaft". Mit diesem sperrigen Wort versucht der Gesetzgeber, den Begriff "Ehe" für Lesben und Schwule zu vermeiden. Die von Anfang an umstrittene "Homo-Ehe" soll eine Art "Ehe-Light" bleiben. Denn lesbischen und schwulen Paaren soll es nicht erlaubt sein, Kinder zu adoptieren.

      Obwohl das Bundesverfassungsgericht die "Homo-Ehe" der "Hetero-Ehe" in vielen Punkten nach und nach gleichgestellt hat, ist die Bundesregierung nicht bereit, auch die restlichen Punkte der Diskriminierung zu beseitigen. Warum nicht? "Die Story" überprüft die Gründe der Ablehnung und zeigt, welche Auswege schwule und lesbische Paare finden.

      Chris und Francisco aus Frankfurt am Main lassen nichts unversucht, um sich ihren Kinderwunsch trotzdem zu erfüllen. Franciscos Schwester wird nun als Leihmutter in Brasilien ein Kind für die beiden austragen. Dort ist das gesetzlich erlaubt. Was aber werden sie ihrem Kind einst über seine genetische Mutter sagen können? Die Eizellspenderin bleibt unbekannt.

      Auch Christoph und Udo in Bergisch Gladbach stehen vor dieser Frage. Die Adoption blieb ihnen verwehrt, vergeblich bemühten sie sich um ein Pflegekind, am Ende bekamen auch sie ihre zwei Töchter über Leihmutterschaft. Ist die Liebe von Papa und Papi ein Ersatz für die Mutter?

      Luca Agostini aus Berlin kennt viele Vorurteile, mit denen Kinder wie er konfrontiert werden. Angeblich fehlt ihm der Vater als Identifikationsfigur. Er ist 15. Seine leibliche Mutter ist mit einer Frau verpartnert. Luca erzählt offen, wie das ist mit zwei Müttern. Da sind dann zwei, die dauernd wissen wollen, wie es in der Schule war. Sonst wirklich alles ganz normal mit ihm? Die Frage, ob es gut für ein Kind ist, bei schwulen oder lesbischen Eltern aufzuwachsen, berührt die Moralvorstellungen vieler Menschen.

      "Die Story" fällt keine schnellen Urteile. Drei Regenbogenfamlien gewähren einen ungewöhnlich offenen Einblick in ihren Alltag, der längst Realität ist in Deutschland. In ihrem Film zeigen Peter Gerhardt und Marco Giacopuzzi, wie unterschiedlich sich Lesben und Schwule den Traum vom Kinderkriegen verwirklichen und vor welche Probleme sie dabei gestellt werden. Dass die gesellschaftliche Realität in Deutschland dennoch längst viel weiter ist, als konservative Politiker und religiöse Hardliner es wahrhaben wollen, ist das Fazit ihres Films.

      Wird geladen...
      Montag, 04.07.16
      23:00 - 23:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV
      Drucken Fenster schließen

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.02.2021