• 16.10.2021
      20:15 Uhr
      Vertreibung aus dem Urlaubsparadies Steht der Massentourismus vor dem Aus? | tagesschau24
       

      Urlaub wie aus dem Katalog - einen Strand fast für sich allein, kein Anstehen bei den Sehenswürdigkeiten, kein Gedränge am Hotelbuffet. Corona macht es möglich. Doch was für die wenigen Tourist*innen, die derzeit verreisen, ein Traum ist, treibt den Einheimischen die Tränen in die Augen. Denn egal ob auf den Kanaren, auf Sylt oder in Kroatien - fast alle leben hier vom Tourismus, der wegen der Pandemie Zwangspause macht. Keiner weiß, ob es Massentourismus, so wie wir ihn kennen, nach der Coronakrise noch geben wird.

      Samstag, 16.10.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Urlaub wie aus dem Katalog - einen Strand fast für sich allein, kein Anstehen bei den Sehenswürdigkeiten, kein Gedränge am Hotelbuffet. Corona macht es möglich. Doch was für die wenigen Tourist*innen, die derzeit verreisen, ein Traum ist, treibt den Einheimischen die Tränen in die Augen. Denn egal ob auf den Kanaren, auf Sylt oder in Kroatien - fast alle leben hier vom Tourismus, der wegen der Pandemie Zwangspause macht. Keiner weiß, ob es Massentourismus, so wie wir ihn kennen, nach der Coronakrise noch geben wird.

       

      Einige Hotelbesitzer*innen und Gastronom*innen versuchen, mit kreativen Lösungen die Krise zu überleben. Statt an Tourist*innen vermieten sie Zimmer oder Ferienwohnungen an sogenannte digitale Nomaden. Menschen, die ihr Homeoffice kurzerhand aus dem kalten Deutschland auf die sonnige Kanareninsel Fuerteventura verlegt haben.

      Auf Sylt hoffen Gastronom*innen, dass möglichst viele Zweitwohnungsbesitzer*innen oder deren Freund*innen auf die Insel reisen. Vermietet werden darf dort zwar offiziell nicht an Tourist*innen, aber kostenfrei dürfen die Besitzer*innen ihre Ferienwohnungen zur Verfügung stellen. Ab Anfang Mai startet auf Sylt ein Pilotprojekt - dann können Tagestourist*innen mit gültigem Coronatest auf die Insel reisen. Ein Hoffnungsschimmer?

      In der historischen Hafenstadt Dubrovnik in Kroatien leiden die Einwohner*innen und die Natur normalerweise unter "Overtourism". Seit die Serie "Game of Thrones" dort gedreht wurde, ist die Stadt noch überlaufener, als ohnehin schon. Vor Corona gab es Proteste der Bewohner*innen, unter anderem gegen die riesigen Kreuzfahrtschiffe, aus denen regelmäßig Menschenmassen in die engen Altstadtgassen strömten. Wie gehen die Einheimischen mit dieser neuen Situation um - trauern sie dem Massentourismus hinterher oder gehen sie neue Wege, hin zu nachhaltigeren Urlaubsformen?

      Die Sendung wirft einen Blick auf beliebte Urlaubsorte und untersucht, wie Corona das Leben dort verändert hat. Und es wird der Frage nachgegangen, ob sich durch die Pandemie die Art, wie die Menschen künftig Urlaub machen, nachhaltig verändern wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 16.10.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

© ARD Play-Out-Center || 26.10.2021