• 03.08.2020
      19:20 Uhr
      Weltspiegel Auslandskorrespondenten berichten | tagesschau24
       

      Themen:

      • Niederlande, Österreich, Mallorca: Urlaub in Corona-Zeiten
      • USA: Schwarz und Polizistin
      • USA: Joe Biden – Wahlkampf aus dem Keller
      • Australien: Überleben im Busch
      • Brasilien: Die Apotheke im Dschungel
      • Italien: Tanzen ausdrücklich erlaubt

      Moderation: Isabel Schayani

      Montag, 03.08.20
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

      Themen:

      • Niederlande, Österreich, Mallorca: Urlaub in Corona-Zeiten
      • USA: Schwarz und Polizistin
      • USA: Joe Biden – Wahlkampf aus dem Keller
      • Australien: Überleben im Busch
      • Brasilien: Die Apotheke im Dschungel
      • Italien: Tanzen ausdrücklich erlaubt

      Moderation: Isabel Schayani

       
      • Niederlande, Österreich, Mallorca: Urlaub in Corona-Zeiten

      Überfüllte Campingplätze in den Niederlanden, wo keine Maskenpflicht besteht. Wie schafft man die Nachverfolgung des Virus in Trackingzentren auf Mallorca? Und am Wolfgangsee sind alle bemüht, ein zweites Ischgl zu vermeiden. Die Fallzahlen steigen in dieser Woche, auch in Europa. Unbeschwerte Ferien in diesem Sommer sind die Ausnahme. Bei bis zu 40 Grad Hitze fühlt sich kaum einer wohl unter der Maske. Ein Blick in drei Urlaubsregionen.

      • USA: Schwarz und Polizistin

      Sie stehen zwischen allen Fronten: schwarze Polizisten. Bei Protesten gegen Rassismus müssen sie manchmal gegen die vorgehen, deren Ziele sie teilen, und werden bei der New Yorker Polizei, in den eigenen Reihen, benachteiligt. ARD-Korrespondentin Christiane Meier konnte mit Detective Felicia Richards sprechen. Ohne Uniform, außerhalb des Dienstes, erhielt sie die Erlaubnis, ihre Erfahrungen und Erlebnisse zu schildern und Fragen zu beantworten. Professionelle Polizeiarbeit und die Unterstützung der Black Lives sind für sie kein Widerspruch. Polizeiarbeit sei, sagt sie, Vertrauen aufzubauen.

      • USA: Joe Biden – Wahlkampf aus dem Keller

      Als „verschlafenen Joe“ verspottet US-Präsident Trump seinen Herausforderer im Präsidentschaftswahlkampf. Doch Joe Biden führt in vielen Umfragen weit vor Donald Trump. Dabei absolviert Biden bedingt durch das grassierende Coronavirus nur wenige öffentliche Auftritte und hält seine Reden vor allem per Livestream aus dem heimischen Keller. Kann dieser ungewöhnliche Wahlkampf dauerhaft erfolgreich sein? Welche Stärken und welche Schwächen hat der Kandidat der Demokraten? Und wen könnte Biden als Vize-Präsidentschaftskandidatin mit ins Rennen um das Weiße Haus nehmen?

      • Australien: Überleben im Busch

      Er organisiert und trainiert Kursteilnehmer für das Überleben im Busch. Gordon Dedman glaubt, auch wegen des Coronavirus habe das Interesse der Menschen an der Natur zugenommen. In Australien boomen Angebot und Nachfrage für Überlebenskurse. Nach dem Lockdown waren die Kurse sofort ausgebucht und sind so beliebt, dass es mittlerweile lange Wartelisten gibt. Die Pandemie animiert offenbar viele Menschen dazu, neue Fähigkeiten zu erlernen, um damit ihre Unabhängigkeit zu stärken. Dazu gehört der Bau eines Unterschlupfs, Feuermachen, essbare Pflanzen zu finden, Sonnennavigation und vieles mehr. Gleichzeitig erfahren die Teilnehmer viel über die traditionelle Lebensweise der Aborigines.

      • Brasilien: Die Apotheke im Dschungel

      Als die ersten Fieberschübe kamen, begannen sie mit der Herstellung ihrer Dschungel-Medizin. Rinde und Ingwer sollen helfen, das Immunsystem zu stärken. „Offenbar entscheiden die Behörden, wem sie helfen. Uns lassen sie im Stich. Wir müssen allein mit dem Virus fertigwerden – allein dagegen kämpfen“, sagt der Häuptling vom Stamm der Sateré Mawé. Einige betrachten die westliche Medizin ohnehin skeptisch. Schon vor der Corona-Krise erlebte Brasilien einen Boom traditioneller Heilkunst aus den Tiefen des Amazonas, und inzwischen werden diese Heilmethoden auch von der Gesundheitsbehörde der Indigenen staatlich gefördert.

      • Italien: Tanzen ausdrücklich erlaubt

      Man kann ihn nur zu zweit tanzen, den „Liscio“ - ein beliebter italienischer Paartanz. Lange war er verboten, die Corona-Regeln waren strikt. Jetzt aber dürfen sich Einheimische und Touristen wieder übers Parkett schieben, und die nutzen gern die neue Freiheit. Doch um Neuinfektionen zu vermeiden, gibt es für die Tanzlustigen eine Bedingung: Die Paartänzer müssen glaubhaft machen, dass sie auch neben der Tanzfläche ein Paar sind.

      Das in Deutschland wohl beliebteste Auslandsmagazin bringt packende Reportagen, die dem Zuschauer nicht zuletzt bei der Orientierung über die aktuellen Ereignisse auf dem Globus helfen sollen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 03.08.20
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

© ARD Play-Out-Center || 26.10.2020