• 08.02.2018
      20:15 Uhr
      Stockacher Narrengericht Närrische Wochen im Südwesten | SWR Fernsehen BW
       

      Thomas Strobl, der Innenminister von Baden-Württemberg und Landesvorsitzende der CDU, steht bei der Sitzung des "Hohen Grobgünstigen Narrengerichts zu Stockach" im närrischen Focus. Seit 667 Jahren, also seit 1351, wird dort im Namen des Brauchbegründers Hans Kuony Recht gesprochen. Die Zahl der prominenten Verhandlungsopfer aus der hohen Politik, die vorgeladen wurden, ist lang: Angela Merkel musste sich schon vor dem Narrengericht verteidigen genauso wie Franz-Josef Strauß oder Joschka Fischer.

      Moderation: Gerd Motzkus und Werner Mezger

      Donnerstag, 08.02.18
      20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Thomas Strobl, der Innenminister von Baden-Württemberg und Landesvorsitzende der CDU, steht bei der Sitzung des "Hohen Grobgünstigen Narrengerichts zu Stockach" im närrischen Focus. Seit 667 Jahren, also seit 1351, wird dort im Namen des Brauchbegründers Hans Kuony Recht gesprochen. Die Zahl der prominenten Verhandlungsopfer aus der hohen Politik, die vorgeladen wurden, ist lang: Angela Merkel musste sich schon vor dem Narrengericht verteidigen genauso wie Franz-Josef Strauß oder Joschka Fischer.

      Moderation: Gerd Motzkus und Werner Mezger

       

      Thomas Strobl, der Innenminister von Baden-Württemberg und Landesvorsitzende der CDU, steht bei der Sitzung des "Hohen Grobgünstigen Narrengerichts zu Stockach" im närrischen Focus. Seit 667 Jahren, also seit 1351, wird dort im Namen des Brauchbegründers Hans Kuony Recht gesprochen.

      Die Zahl der prominenten Verhandlungsopfer aus der hohen Politik, die vorgeladen wurden, ist lang: Angela Merkel musste sich schon vor dem Narrengericht verteidigen genauso wie Franz-Josef Strauß oder Joschka Fischer.
      Keine juristisch-rhetorischen Finessen bewahrten Guido Westerwelle vor der Bestrafung. Auch die Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, Günther Oettinger und Malu Dreyer kamen nicht ungeschoren davon. Ihre Strafe bestand stets aus einigen hundert Litern Wein. Lediglich bei Franz-Josef Strauß einigte man sich seinerzeit auf bayerisches Bier. Wie sich der Beklagte vor dem "Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stockach" verteidigt, kann man am "Schmotzigen Dunschtig" im SWR Fernsehen verfolgen. Das Spektakel wird von Gerd Motzkus und Werner Mezger fachkundig kommentiert.

      Moderation: Gerd Motzkus und Werner Mezger

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.05.2018