• 31.10.2020
      21:50 Uhr
      Fritz Walter: Ein Jahrhundert-Fußballer Zum 100. Geburtstag von Fritz Walter am 31.10. | SWR Fernsehen BW
       

      Am 31. Oktober wäre Fritz Walter, die Fußball-Legende aus Kaiserslautern, 100 Jahre alt geworden. Als genialer Fußballer machte er seinen 1.FCK groß und gab in der Nationalmannschaft 1954 dem "Wunder von Bern", ein Gesicht.
      Der Film zeichnet wichtige Stationen seiner Laufbahn und seinen späteren Lebensweg nach, mit Wegbegleitern, heutigen FCK-Fans und Profi-Fußballern, die ihn würdigen. Miroslav Klose, Otto Rehhagel, Markus Merk und Stefan Kuntz erinnern sich neben dem Spitzensportler auch an einen Menschen, der sie durch seine Bescheidenheit und Zugewandtheit in seinen Bann gezogen hat.

      Samstag, 31.10.20
      21:50 - 22:35 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Am 31. Oktober wäre Fritz Walter, die Fußball-Legende aus Kaiserslautern, 100 Jahre alt geworden. Als genialer Fußballer machte er seinen 1.FCK groß und gab in der Nationalmannschaft 1954 dem "Wunder von Bern", ein Gesicht.
      Der Film zeichnet wichtige Stationen seiner Laufbahn und seinen späteren Lebensweg nach, mit Wegbegleitern, heutigen FCK-Fans und Profi-Fußballern, die ihn würdigen. Miroslav Klose, Otto Rehhagel, Markus Merk und Stefan Kuntz erinnern sich neben dem Spitzensportler auch an einen Menschen, der sie durch seine Bescheidenheit und Zugewandtheit in seinen Bann gezogen hat.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Gabriele Trost

      Am 31. Oktober wäre Fritz Walter, die Fußball-Legende aus Kaiserslautern, 100 Jahre alt geworden. Bis heute wird er von vielen Menschen verehrt, sein Ruhm ist gewachsen, je weiter das Jahr 1954 und das "Wunder von Bern" zurücklagen. Als Kapitän der bundesdeutschen Nationalmannschaft verkörpert er dieses Wunder. Denn die Mannschaft, die als krasser Außenseiter in das Turnier um die Fußball-Weltmeisterschaft zog, kehrte als umjubelter Sieger zurück.

      Fritz Walter stammt aus einfachen Verhältnissen. Schon mit 18 Jahren sorgt er dafür, dass sein Verein, der 1.FC Kaiserslautern, wieder in die höchste Spielklasse aufsteigt. Abseits des Platzes ist er ein eher schüchterner, schmächtiger Junge. Mit seinem ersten Länderspiel 1940 wird er für den Reichstrainer Sepp Herberger bald zum Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft. Herberger, den Fritz Walter bis zum Lebensende immer nur den "Chef" nennt, sorgt im Krieg dafür, dass seine Spieler lange von Kriegseinsätzen verschont werden.

      Am Ende gerät Fritz Walter doch in russische Gefangenschaft, aber mit seiner Rückkehr beginnt die erste Erfolgsphase auf dem Betzenberg, 1951 und 1953 wird der 1. FCK deutscher Meister. Da hat Fritz Walter seinen ersten und einzigen "Skandal" schon hinter sich: er heiratet 1948 eine Übersetzerin der französischen Besatzungstruppen, was in der Pfalz für erheblichen Aufruhr sorgt. Nach 1958, dem Ende seiner internationale Laufbahn, gelingt es ihm als einzigem Spieler der 54er-Mannschaft, seinen sportlichen Ruhm erfolgreich zu vermarkten: er schreibt Bücher, wird Repräsentant einer Sportartikelfirma, gibt Autogrammstunden, unterzeichnet Werbeverträge und wird bis zu seinem Tod 2002 mit Ehrungen überhäuft.

      Im Film erinnern sich Wegbegleiter, würdigen ihn Fußballer und heutige Fans. Miroslav Klose, Otto Rehhagel, Markus Merk und Stefan Kuntz erinnern sich aber auch an einen Menschen, der sie durch seine Bescheidenheit und Zugewandtheit in seinen Bann gezogen hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.12.2020