• 17.02.2013
      22:45 Uhr
      Wie geht's eigentlich Gerhart Baum? FDP-Politiker, ehem. Bundesinnenminister | SR Fernsehen
       

      Im Oktober hat Gerhart Baum seinen 80sten Geburtstag gefeiert, der Urliberale und Sozialliberale durch und durch. Und auch wenn er sich seit 1994 aus der Politik verabschiedet hat, ist er immer ein, wie er selbst sagt, "political animal" geblieben: "Ich war kein handelnder Politiker mehr, aber ich konnte in wichtigen Fragen vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Und ich habe auch meine Partei nie mit Kritik verschont." Er streitet nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament weiter für Bürger-und Menschenrechte bei den Vereinten Nationen oder vor dem Bundesverfassungsgericht.

      Sonntag, 17.02.13
      22:45 - 23:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 22:44
      Stereo

      Im Oktober hat Gerhart Baum seinen 80sten Geburtstag gefeiert, der Urliberale und Sozialliberale durch und durch. Und auch wenn er sich seit 1994 aus der Politik verabschiedet hat, ist er immer ein, wie er selbst sagt, "political animal" geblieben: "Ich war kein handelnder Politiker mehr, aber ich konnte in wichtigen Fragen vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Und ich habe auch meine Partei nie mit Kritik verschont." Er streitet nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament weiter für Bürger-und Menschenrechte bei den Vereinten Nationen oder vor dem Bundesverfassungsgericht.

       

      Die Balance von Freiheit und Sicherheit ist sein Lebensthema. Als Anwalt vertritt er die Opfer der Ramstein Unglücks, der Concorde-Katastrophe oder ehemalige russische Zwangsarbeiter.

      Seine Lebensgeschichte spiegelt ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte: Flucht aus Dresden und Neubeginn im Westen, Kampf gegen alte Nazis, auch in der eigenen Partei. Er streitet um die Ostpolitik genauso wie um die Maßnahmen gegen den RAF-Terrorismus, der in seiner Zeit als Bundesinnenminister einen Höhepunkt erreichte. Sein politisches Trauma ist der Bruch der sozialliberalen Koalition 1982, die ihn in seiner eigenen Partei isolierte. Trotz dieses Verrats an seinen Idealen, an seiner Idee eines sozialen Liberalismus bleibt Baum in der FDP: "Ich musste fertig werden mit der Situation, dass ich dabeiblieb und doch nicht dabei war."

      Gerhart Baum ist in Dresden geboren und hat die Bombardierung im Februar 1945 miterlebt. Die Mutter flüchtet mit den Kindern in den Westen. Der Vater stirbt in Kriegsgefangenschaft. Gerhart Baum wächst in Köln auf und studiert Jura, wie schon sein Vater und Großvater. 1972 wird er Bundestagsabgeordneter der FDP, von 1978 bis 1982 ist er Bundesinnenminister in der sozialliberalen Regierung unter Helmut Schmidt. 1994 scheidet er aus dem Parlament aus und arbeitet für die UNO und als Anwalt. Gerhart Baum ist in zweiter Ehe verheiratet und lebt in Köln.

      Birgitta Weber hat Gerhart Baum in Köln im Kolumba Kunstmuseum getroffen: Ein Leben ohne Kultur, sagt er, könne er sich überhaupt nicht vorstellen. Die beiden sprechen über sein Leben und seine Karriere, über die Lage der FDP und über seine Bilanz seines politischen Lebens, die er in dem Buch "Meine Wut ist jung" zieht.

      Wird geladen...
      Sonntag, 17.02.13
      22:45 - 23:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 22:44
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.01.2020