• 22.07.2021
      06:30 Uhr
      Zwei Seiten der Liebe Deutschland 2002 | rbb Fernsehen
       

      Carola Martin, Frau eines Bonner Möbelunternehmers und Mutter einer erwachsenen Tochter, hat ihr Leben im Griff. Doch nach dem tragischen Unfalltod ihres Mannes merkt sie, dass sie jahrelang mit einer Lüge gelebt hat: Dieter war schwul und hatte eine intensive Beziehung mit einem jungen Anwalt.

      Donnerstag, 22.07.21
      06:30 - 08:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Carola Martin, Frau eines Bonner Möbelunternehmers und Mutter einer erwachsenen Tochter, hat ihr Leben im Griff. Doch nach dem tragischen Unfalltod ihres Mannes merkt sie, dass sie jahrelang mit einer Lüge gelebt hat: Dieter war schwul und hatte eine intensive Beziehung mit einem jungen Anwalt.

       

      Stab und Besetzung

      Carola Martin Thekla Carola Wied
      Tobias Volperius Heikko Deutschmann
      Viktor Lipinski Fritz Karl
      Rolf Wagner Hanns Zischler
      Simone Martin Valerie Koch
      Dieter Martin Miguel Herz-Kestranek
      Dr. Jessen Joachim Fuchs
      Timo Oliver Bootz
      Gerstenberg Kai-Peter Gläser
      Journalistin Anna Stieblich
      Regie Bodo Fürneisen
      Drehbuch Marlis Ewald
      Musik Rainer Oleak
      Kamera Dieter Chill

      Carola Martin ist nicht scharf darauf, im Rampenlicht zu stehen. Aber als eine Lokalreporterin sie beim 50. Jubiläum des Familienunternehmens Möbelhaus Martin nach ihrem Rezept für eine gelungene Ehe fragt, gibt sie gerne gute Ratschläge: Ehrlichkeit und Vertrauen gehören unbedingt dazu.

      Carola ist seit 25 Jahren glücklich verheiratet, hat eine Tochter großgezogen und ist inzwischen wieder berufstätig als Lektorin in Berlin. Dass sie sich ihrem Mann Dieter ein wenig entfremdet hat, führt Carola auf die Umstände zurück - ihre häufige Abwesenheit, den Stress.

      Dann kommt Dieter bei einem Autounfall ums Leben. Und als die verzweifelte Carola notgedrungen Einblick in seine Unterlagen nimmt, begreift sie, dass sie ihren Mann nie wirklich gekannt hat: Dieter war schwul und führte jahrelang eine Beziehung mit dem jungen Anwalt Tobias Volperius. Als Carola auch noch erfährt, dass ihre Tochter Simone von der Existenz des Liebhabers wusste, bricht für sie eine Welt zusammen.

      Während sie eigentlich um die Firma ihres Mannes kämpfen müsste, die von dem intriganten Prokuristen Viktor Lipinski wegen eines angeblich drohenden Bankrotts zum Kauf angeboten wird, versinkt Carola in tiefe Depressionen. In dieser Situation ist es ausgerechnet der sensible, von einer schweren Krankheit gezeichnete Tobias, der ihr zur Seite steht.

      In ihrer populärsten Serie "Ich heirate eine Familie" war die Welt der Thekla Carola Wied noch in Ordnung. Aber die Schauspielerin hat sich längst vom Rollenklischee der patenten Mutter entfernt und zeigt unter der Regie von Bodo Fürneisen - mit dem sie bereits "Eine Frau will nach oben" drehte - erneut ihre Fähigkeit, komplexe, moderne Charaktere zu gestalten. Carola, die Hauptfigur des ebenso gefühlvoll wie umsichtig inszenierten Dramas über die "Zwei Seiten der Liebe", geht aus einer existenziellen Krise gestärkt hervor, indem sie lernt, alternative Lebensentwürfe zu akzeptieren. In der Rolle des schwulen Tobias liefert Heikko Deutschmann ("Rotwang muss weg", "Der Laden") eine eindrucksvolle Vorstellung.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 22.07.21
      06:30 - 08:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.07.2021