• 11.05.2022
      22:15 Uhr
      Neue Heimat Polen - Ukrainische Geflüchtete in Breslau rbb Fernsehen
       

      Viele Ukrainerinnen flüchten nach Breslau, weil es dort die größte ukrainische Community in Polen gibt. Tausende finden Unterschlupf bei Verwandten und Freunden. Julia Kostecka wurde mit ihren beiden Kindern von ihrer Schwägerin Halina aufgenommen. Gemeinsam ringen sie um einen neuen Alltag und versuchen, die in der Ukraine kämpfenden Männer zu unterstützen.

      Mittwoch, 11.05.22
      22:15 - 22:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 22:14
      Stereo

      Viele Ukrainerinnen flüchten nach Breslau, weil es dort die größte ukrainische Community in Polen gibt. Tausende finden Unterschlupf bei Verwandten und Freunden. Julia Kostecka wurde mit ihren beiden Kindern von ihrer Schwägerin Halina aufgenommen. Gemeinsam ringen sie um einen neuen Alltag und versuchen, die in der Ukraine kämpfenden Männer zu unterstützen.

       

      Über 2,5 Millionen Geflüchtete aus der Ukraine hat Polen bereits aufgenommen. Viele davon fliehen nach Breslau, weil sie dort Verwandte oder Freunde haben.

      Die schlesische Metropole hat die größte ukrainische Community in Polen. Vor dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar lebten knapp 80.000 Ukrainer in Breslau. Jetzt sind schätzungsweise nochmal so viele dazu gekommen. Fast jeder vierte Bewohner von Breslau stammt momentan aus der Ukraine.

      In Breslau gibt es sogar eine Ukrainebeauftragte. Olga Chrebor versteht sich als Bindeglied zwischen den alten und den neuen Ukrainern. Sie hat selbst ukrainische Wurzeln und spricht beide Sprachen fließend. Momentan sucht sie in Breslau
      nach Räumen für eine ukrainische Schule. Jugendliche Geflüchtete aus der Ukraine sollen dort ihr Abitur ablegen können.

      Julia Kostecka ist mit ihren beiden Kindern bei ihrer Schwägerin Halina untergekommen. Ende März ist die Ukrainerin aus Kiew geflüchtet und wurde von Halina herzlich aufgenommen. Gemeinsam sammeln sie Spenden für die Heimat, nähen Schutzwesten für die Soldaten und ringen um einen neuen Alltag.
      Es gilt einen Job für Julia zu finden, eine Wohnung, eine Schule für die Kinder. Noch hat Julia die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sie bald in ihre Heimat zurückkehren kann.

      Der 80-jährige Igor Salomon ist schon in den 50er Jahren aus der Ukraine nach Breslau gekommen. Er kann sich noch gut erinnern, wie es war, in ein fremdes Land zu kommen. Damals seien die Polen den ukrainischen Migranten mit großem Misstrauen begegnet. Umso mehr freut sich der Vorsitzender des Vereins der Ukrainer in Breslau, mit welch großer
      Hilfsbereitschaft und Wärme die Menschen aus der Ukraine heute in Polen aufgenommen werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 11.05.22
      22:15 - 22:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 22:14
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2023