• 30.11.2019
      06:45 Uhr
      ZDF-History Magische Sätze des 20. Jahrhunderts | phoenix
       

      Sie haben Völker getäuscht, waren Ausdruck von Größenwahn oder haben Visionen in die Welt getragen: Mit den Worten "I have a dream!" elektrisiert der Bürgerrechtler Martin Luther King am 28. August 1963 die Menschenmassen, die im Marsch auf Washington für ein Ende der Rassentrennung demonstrieren. ZDF-History zitiert sieben große Reden und zeigt, wie und warum sie zu Schlüsselmomenten der Geschichte wurden.

      Samstag, 30.11.19
      06:45 - 07:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Sie haben Völker getäuscht, waren Ausdruck von Größenwahn oder haben Visionen in die Welt getragen: Mit den Worten "I have a dream!" elektrisiert der Bürgerrechtler Martin Luther King am 28. August 1963 die Menschenmassen, die im Marsch auf Washington für ein Ende der Rassentrennung demonstrieren. ZDF-History zitiert sieben große Reden und zeigt, wie und warum sie zu Schlüsselmomenten der Geschichte wurden.

       

      Sie haben Völker getäuscht, waren Ausdruck von Größenwahn und haben Visionen in die Welt getragen: Mit den Worten "I have a dream!" elektrisiert der Bürgerrechtler Martin Luther King am 28. August 1963 die Menschenmassen, die im "Marsch auf Washington" für ein Ende der Rassentrennung demonstrieren. Später wird bekannt: Dieser Teil der Rede war improvisiert. Neil Armstrong hingegen ist bestens vorbereitet, als er im Juli 1969 als erster Mann den Mond betritt. "That's one small step for a man, one giant leap for mankind", will er sagen. Auch wenn er zunächst das kleine Wörtchen "a" vergisst und damit für Verwirrung sorgt, gelten seine Worte bis heute als berühmtester Satz des 20. Jahrhunderts. ZDF-History zitiert sieben große Reden und zeigt, wie und warum sie zu Schlüsselmomenten unserer Geschichte wurden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 30.11.19
      06:45 - 07:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.11.2019