• 30.07.2018
      20:15 Uhr
      Wildes China Magisches Tibet | PHOENIX
       

      Zu China gehört auch Tibet. Natur und Lebensrhythmus werden hier vom Himalaja beherrscht. Er ist die eigentliche chinesische Mauer. Sie zu überwinden - ein fast tödliches Unterfangen. Tibet ist das Land der Superlative, stellt es doch viele Rekordhalter in der Tierwelt. Wer hier lebt, für den ist jeder Tag eine Herausforderung. Leichtfüßig kommen die schweren Wildyaks daher. Sie können gar nicht woanders leben, niedrigere Höhenlagen würden sie krank machen. Yak und Mensch sind in Tibet eine innige Beziehung eingegangen. Schlangen jagen in Bächen, die warm sind. Die Geschehnisse im Erdinneren sind allenthalben auf dem Dach der ...

      Montag, 30.07.18
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Zu China gehört auch Tibet. Natur und Lebensrhythmus werden hier vom Himalaja beherrscht. Er ist die eigentliche chinesische Mauer. Sie zu überwinden - ein fast tödliches Unterfangen. Tibet ist das Land der Superlative, stellt es doch viele Rekordhalter in der Tierwelt. Wer hier lebt, für den ist jeder Tag eine Herausforderung. Leichtfüßig kommen die schweren Wildyaks daher. Sie können gar nicht woanders leben, niedrigere Höhenlagen würden sie krank machen. Yak und Mensch sind in Tibet eine innige Beziehung eingegangen. Schlangen jagen in Bächen, die warm sind. Die Geschehnisse im Erdinneren sind allenthalben auf dem Dach der ...

       

      Diese Folge führt in das Hochland von Tibet. Natur und Lebensrhythmus werden hier vom Himalaja beherrscht. Er ist die eigentliche chinesische Mauer. Sie zu überwinden ein fast tödliches Unterfangen.                               Tibet ist das Land der Superlative, stellt es doch viele Rekordhalter in der Tierwelt. Wer hier lebt, für den ist jeder Tag eine Herausforderung. Leichtfüßig kommen die schweren Wildyaks daher. Sie können gar nicht woanders leben, niedrigere Höhenlagen würden sie krank machen. Yak und Mensch sind in Tibet eine innige Beziehung eingegangen. Schlangen jagen in Bächen, die warm sind. Die Geschehnisse im Erdinnern sind allenthalben auf dem Dach der Welt zu spüren. Tschirus gelten als die Einhörner dort oben, dabei haben sie zwei messerscharfe Stangen zu bieten und setzen sie auch ein, wenn es gilt, den Harem zu verteidigen. Heute sind die Tiere stark gefährdet, weil sich die feine Gesellschaft des Westens unbedingt mit der teuren seidigzarten Shahtoosh-Wolle schmücken muss, beworben durch Modemagazine. Braunbär, Wolf und Tibetfuchs wandern über die Steppe und der Schneeleopard sucht nach Beute. Das Argali-Schaf mit seinem mächtigen Gehörn ist ein mächtiger Gegner, denn es ist das größte Wildschaf der Welt. Tibet besitzt eine unverwechselbare kulturelle Eigenständigkeit, die das Volk auch nach 50 Jahren Besetzung durch China nicht aufgegeben hat. Mehr als ein Jahrtausend pflegen die Tibeter eine Mischung aus Buddhismus und altem schamanischen Glauben, der zu einem respektvollen Umgang mit der Natur führte.

      Wird geladen...
      Montag, 30.07.18
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.07.2018