• 10.03.2018
      10:45 Uhr
      Verlorene Kindheit in Kenia Die Perlenmädchen der Samburu | PHOENIX
       

      Sie sind schön und bunt und sie gehören unverwechselbar zur Samburu-Kultur in Kenia: die Perlenketten, die wohl jeden Touristen faszinieren. Doch der prächtige Perlenschmuck hat für die jungen Mädchen des Samburu-Volkes eine traurige Seite: Die Perlen sind Geschenke von Kriegern, für die sie als Gegenleistung mit den Mädchen Sex haben dürfen, wann immer es die Männer wollen. So ist die Tradition. Dagegen kämpft die Samburu-Frau Josephine Kulea im abgelegenen Norden Kenias. Ihr Ziel: Mädchen vor sexuellem Missbrauch zu retten.

      Samstag, 10.03.18
      10:45 - 11:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 10:43
      Stereo

      Sie sind schön und bunt und sie gehören unverwechselbar zur Samburu-Kultur in Kenia: die Perlenketten, die wohl jeden Touristen faszinieren. Doch der prächtige Perlenschmuck hat für die jungen Mädchen des Samburu-Volkes eine traurige Seite: Die Perlen sind Geschenke von Kriegern, für die sie als Gegenleistung mit den Mädchen Sex haben dürfen, wann immer es die Männer wollen. So ist die Tradition. Dagegen kämpft die Samburu-Frau Josephine Kulea im abgelegenen Norden Kenias. Ihr Ziel: Mädchen vor sexuellem Missbrauch zu retten.

       

      Sie sind schön und bunt und sie gehören unverwechselbar zur Samburu-Kultur in Kenia: die Perlenketten, die wohl jeden Touristen faszinieren. Doch der prächtige Perlenschmuck hat für die jungen Mädchen des Samburu-Volkes eine traurige Seite: Die Perlen sind Geschenke von Kriegern, für die sie als Gegenleistung mit den Mädchen Sex haben dürfen, wann immer es die Männer wollen. So ist die Tradition. Dagegen kämpft die Samburu-Frau Josephine Kulea im abgelegenen Norden Kenias. Ihr Ziel: Mädchen vor sexuellem Missbrauch zu retten.

      Wie Rosila, die heute ein Internat besucht. Vor einigen Jahren sah ihr Leben ähnlich aus wie das anderer Mädchen. Rosila wurde mit einem viel älteren Mann verheiratet – als Neunjährige. Nach der "Hochzeit" sind sich Rosila und Josephine Kulea zufällig in der Stadt Maralal begegnet. Das war für das Mädchen die Rettung. In der Schule musste Rosila erst lernen, wie man einen Stift hält. Mit neun Jahren. Inzwischen ist sie Klassenbeste. Aber: Sie hat den Pfad der Traditionen verlassen. "Wenn ich meine Geschichte erzähle, denke ich, ich bin nicht okay", sagt sie.

      Anders ging es Eunice. Sie hat ihrer Mutter schon früh gesagt, dass sie kein Perlenmädchen sein wolle. Ihre Mutter hat das entgegen der Tradition unterstützt, und heute arbeitet Eunice als Rangerin im Samburu-Nationalpark und führt ein eigenständiges Leben. Doch auch sie ist als Kind verstümmelt worden. ‚FGM‘, die weibliche Beschneidung, gehört ebenfalls zur Samburu-Tradition.

      ARD-Korrespondentin Sabine Bohland war im Samburu-Land unterwegs und hat die bewegenden Geschichten der Mädchen gesammelt. Geschichten einer Gesellschaft, deren Riten nicht mehr zum modernen Kenia passen.

      Film von Sabine Bohland aus der Reihe: Mein Ausland

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 10.03.18
      10:45 - 11:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 10:43
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.07.2018