• 26.01.2020
      03:45 Uhr
      Titos Brille phoenix
       

      Adriana Altaras will endlich die Geister der Vergangenheit abschütteln. Sie macht sich auf den Weg zu den Orten ihrer Kindheit und sucht die Spuren ihrer jüdisch-kommunistischen Eltern. Die Berliner Schauspielerin und Autorin lässt die Zuschauer mit ihrem selbstironischen und humorvollen Road-Movie an der Geschichte ihrer strapaziösen Familie teilnehmen. So ungewöhnlich ihr persönliches Familienleben auf den ersten Blick sein mag, so beispielhaft steht Adriana Altaras' Kindheit und Jugend für einen Großteil ihrer Generation der Nachkriegskinder - trotz eines prallen Lebens sind die Wunden aus der Vergangenheit der Eltern noch ...

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 26.01.20
      03:45 - 05:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Adriana Altaras will endlich die Geister der Vergangenheit abschütteln. Sie macht sich auf den Weg zu den Orten ihrer Kindheit und sucht die Spuren ihrer jüdisch-kommunistischen Eltern. Die Berliner Schauspielerin und Autorin lässt die Zuschauer mit ihrem selbstironischen und humorvollen Road-Movie an der Geschichte ihrer strapaziösen Familie teilnehmen. So ungewöhnlich ihr persönliches Familienleben auf den ersten Blick sein mag, so beispielhaft steht Adriana Altaras' Kindheit und Jugend für einen Großteil ihrer Generation der Nachkriegskinder - trotz eines prallen Lebens sind die Wunden aus der Vergangenheit der Eltern noch ...

       

      Adriana Altaras will endlich die Geister der Vergangenheit abschütteln. Sie macht sich auf den Weg zu den Orten ihrer Kindheit und sucht die Spuren ihrer jüdisch-kommunistischen Eltern. Die Berliner Schauspielerin und Autorin lässt die Zuschauer mit ihrem selbstironischen und humorvollen Road-Movie an der Geschichte ihrer strapaziösen Familie teilnehmen. So ungewöhnlich ihr persönliches Familienleben auf den ersten Blick sein mag, so beispielhaft steht Adriana Altaras' Kindheit und Jugend für einen Großteil ihrer Generation der Nachkriegskinder - trotz eines prallen Lebens sind die Wunden aus der Vergangenheit der Eltern noch heute zu spüren. Auf den Spuren der Eltern Altaras' macht der Film eine Reise von Berlin über Gießen, Italien bis nach Zagreb, Split. Der Film macht die persönlichen Auswirkungen der Geschichte fühlbar. Die Lager, der Widerstand, die Schauprozesse, Flucht und Neuanfang im ehemaligen Jugoslawien haben das Leben der Altaras entscheidend geprägt. Mit jüdischem Witz, balkanischem Furor und deutscher Sturheit knöpft sich Adriana Altaras all jene vor, die ihr den Schlaf rauben. Vom General Tito zur mondänen Tante Jele, von der kroatischen Regierung bis zum Waldorf-Internat ihrer rastlosen Kindheit. Der Film ist eine Produktion von zero one film GmbH in Koproduktion mit SWR, unterstützt von Film- und Medienstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg und Filmförderungsanstalt FFA.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 26.01.20
      03:45 - 05:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2020