• 12.04.2018
      14:45 Uhr
      Thema: Geheimdienste - Fluch oder Segen? Moderation: Sonja Fuhrmann | PHOENIX
       

      Die Vergiftung des russischen Doppelagenten Sergej Skripal löste eine diplomatische Krise zwischen Russland und diversen europäischen Ländern aus. Gerechtfertigt? Im In- und Ausland sind die Mythen, die sich um Geheimdienste ranken, der Nährboden für Verschwörungstheorien. Doch wie steht es um die These, dass die Geheimdienste vom "Geschäft mit der Angst" profitieren? Und wie sieht die Historie unserer eigenen Geheimdienste aus? Diese Fragen erörtert Moderatorin Sonja Fuhrmann mit dem Geheimdienstexperten Prof. Wolfgang Krieger.

      • Dokumentation: Putins Kalter Krieg - Ein russischer Spion packt aus

      Donnerstag, 12.04.18
      14:45 - 16:00 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo

      Die Vergiftung des russischen Doppelagenten Sergej Skripal löste eine diplomatische Krise zwischen Russland und diversen europäischen Ländern aus. Gerechtfertigt? Im In- und Ausland sind die Mythen, die sich um Geheimdienste ranken, der Nährboden für Verschwörungstheorien. Doch wie steht es um die These, dass die Geheimdienste vom "Geschäft mit der Angst" profitieren? Und wie sieht die Historie unserer eigenen Geheimdienste aus? Diese Fragen erörtert Moderatorin Sonja Fuhrmann mit dem Geheimdienstexperten Prof. Wolfgang Krieger.

      • Dokumentation: Putins Kalter Krieg - Ein russischer Spion packt aus

       

      Sie sind da, um uns und unsere Demokratie zu schützen: Der Verfassungsschutz, der Bundesnachrichtendienst und der Militärische Abschirmdienst. Berichterstattung zur Arbeit der Dienste wird oft durch Negativschlagzeilen dominiert. Mangelnde Kommunikation zwischen den Diensten und verschiedenen Landesämtern konnten den Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz nicht verhindern, V-Männer des Verfassungsschutzes in der rechten Szene ließen das NPD-Verbotsverfahren im ersten Anlauf scheitern, 10 Jahre dauerte es, bis das NSU-Terrortrio als solches erkannt wurde.

      Die Vergiftung des russischen Doppelagenten Sergej Skripal löste eine diplomatische Krise zwischen Russland und diversen europäischen Ländern aus. Gerechtfertigt? Im In- und Ausland sind die Mythen, die sich um Geheimdienste ranken, der Nährboden für Verschwörungstheorien. Doch wie steht es um die These, dass die Geheimdienste vom "Geschäft mit der Angst" profitieren? Und wie sieht die Historie unserer eigenen Geheimdienste aus?

      Diese Fragen erörtert Moderatorin Sonja Fuhrmann im phoenix-Thema "Geheimdienste - Fluch oder Segen?" mit dem Geheimdienstexperten Prof. Wolfgang Krieger.

      Darin die Dokumentation:

      • Putins Kalter Krieg - Ein russischer Spion packt aus

      Ein Film von Egmont R. Koch

      Lügenkampagnen, psychologische Manipulationen und Unterwanderung – Methoden eines neuen Kalten Krieges. So soll der Westen destabilisiert werden. Hat der russische Geheimdienst FSB dabei jahrelang Agenten als Asylbewerber getarnt nach Deutschland geschleust? Das jedenfalls berichtet ein ehemaliger hoher FSB-Offizier in "ZDFzoom".

      Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen spricht von "Operationen gegen Deutschland und deutsche Interessen". Der Russland-Experte Stefan Meister glaubt, der Kreml überschreite bewusst "rote Linien".

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.08.2018