• 14.02.2020
      13:50 Uhr
      phoenix vor ort Münchner Sicherheitskonferenz 2020 | phoenix
       

      Rund 40 Staats- und Regierungschefs sowie etwa 100 Minister werden in diesem Jahr zur Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) erwartet. In diesem Jahr wird erstmals der französische Präsident Emmanuel Macron an der Konferenz teilnehmen. Aus den USA haben sich Außenminister Mike Pompeo, Verteidigungsminister Mark Esper und Energieminister Dan Brouillette angekündigt sowie Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses. Auf der Gästeliste stehen zudem die Außenminister Chinas, Russlands und des Iran – Wang Yi, Sergej Lawrow und Mohammed Dschawad Sarif.

      Moderation: Mareike Bokern

      Freitag, 14.02.20
      13:50 - 16:30 Uhr (160 Min.)
      160 Min.
      VPS 15:00
      Stereo

      Rund 40 Staats- und Regierungschefs sowie etwa 100 Minister werden in diesem Jahr zur Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) erwartet. In diesem Jahr wird erstmals der französische Präsident Emmanuel Macron an der Konferenz teilnehmen. Aus den USA haben sich Außenminister Mike Pompeo, Verteidigungsminister Mark Esper und Energieminister Dan Brouillette angekündigt sowie Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses. Auf der Gästeliste stehen zudem die Außenminister Chinas, Russlands und des Iran – Wang Yi, Sergej Lawrow und Mohammed Dschawad Sarif.

      Moderation: Mareike Bokern

       

      Rund 40 Staats- und Regierungschefs sowie etwa 100 Minister werden in diesem Jahr zur Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) erwartet, die am Freitag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet wird. In diesem Jahr wird erstmals der französische Präsident Emmanuel Macron an der Konferenz teilnehmen. Aus den USA haben sich Außenminister Mike Pompeo, Verteidigungsminister Mark Esper und Energieminister Dan Brouillette angekündigt sowie Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses. Die Demokratin gilt derzeit als größte Kontrahentin von US-Präsident Trump. Auf der Gästeliste stehen zudem die Außenminister Chinas, Russlands und des Iran – Wang Yi, Sergej Lawrow und Mohammed Dschawad Sarif.

      phoenix berichtet am Freitag und Samstag über zehn Stunden lang live aus der bayerischen Hauptstadt, beginnend mit der Eröffnung der MSC am Freitag, 14. Februar 2020, ab 14.00 Uhr. Am Samstag, 15. Februar 2020, steht die Sicherheitskonferenz von 9.00 Uhr bis 12.15 Uhr sowie von 15.00 bis 17.00 Uhr auf dem Programm. phoenix-Reporter Michael Kolz beobachtet des Geschehen vor Ort und erwartet interessante Gesprächspartner, darunter den CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen und die Bundesvorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock. Bereits am Donnerstag, 13. Februar 2020 berichtet phoenix jeweils um 17.30 Uhr und 23.00 Uhr aus München und gibt erste Einblicke vom Vorabend der Eröffnung.

      Das Expertentreffen zur Sicherheitspolitik jährt sich bereits zum 56. Mal. Dass es großen Gesprächsbedarf gibt, machte Konferenzleiter Wolfgang Ischinger bereits bei der Auftakt-Pressekonferenz am vergangenen Montag deutlich. „Wir haben mehr Krisen, mehr schlimme Krisen, mehr grauenhafte Vorgänge, als man sich vorstellen kann“, so Ischinger in Berlin. Die drei Veranstaltungstage würden kaum ausreichen, um alle Konflikte der Welt zu besprechen.

      phoenix informiert über das politische und gesellschaftliche Geschehen in Deutschland, Europa und der Welt so ausführlich wie kaum ein anderer Sender. Wann immer und wo immer wichtige Ereignisse passieren, ist phoenix vor Ort dabei - mit eigenen Reportern oder mit dem Korrespondenten-Netzwerk von ARD und ZDF. Doch kein Ereignis steht für sich allein. Mit einordnenden Gesprächen, vertiefenden Dokumentationen und einem umfangreichen Online-Angebot beleuchtet phoenix Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven, stellt Zusammenhänge dar und zeichnet Entwicklungen nach. Damit Sie sich zu den großen Themen unserer Zeit eine eigene, fundierte Meinung bilden können.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.02.2020