• 20.04.2018
      00:00 Uhr
      phoenix Runde Hass, Gewalt, Intoleranz - Verroht die Gesellschaft? | PHOENIX
       

      Den Rappern Kollegah und Farid Bang wird vorgeworfen, mit ihrer Musik antisemitische, frauen- und homosexuellenfeindliche Texte zu verbreiten. Warum verkauft sich ihre Musik so gut? Fallen generell immer mehr Hemmungen?

      Die Gewalt gegen Rettungskräfte steigt, Hasskommentare im Internet sind keine Seltenheit. Was hat sich in der Gesellschaft verändert? Und warum?

      Anke Plättner diskutiert mit:

      • Leslie Mandoki (Musiker, Produzent)
      • Prof. Thomas Feltes (Kriminologe Universität Bochum)
      • Ulrich Reitz (Publizist)
      • Brigitte Fehrle (Freie Journalistin)

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 20.04.18
      00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Den Rappern Kollegah und Farid Bang wird vorgeworfen, mit ihrer Musik antisemitische, frauen- und homosexuellenfeindliche Texte zu verbreiten. Warum verkauft sich ihre Musik so gut? Fallen generell immer mehr Hemmungen?

      Die Gewalt gegen Rettungskräfte steigt, Hasskommentare im Internet sind keine Seltenheit. Was hat sich in der Gesellschaft verändert? Und warum?

      Anke Plättner diskutiert mit:

      • Leslie Mandoki (Musiker, Produzent)
      • Prof. Thomas Feltes (Kriminologe Universität Bochum)
      • Ulrich Reitz (Publizist)
      • Brigitte Fehrle (Freie Journalistin)

       

      Keiner will ihn mehr haben - den Musikpreis „Echo“. Viele Künstler haben ihn zurückgegeben aus Protest gegen die Verleihung des Preises an die Rapper Kollegah und Farid Bang. Beiden wird vorgeworfen, mit ihrer Musik antisemitische, frauen- und homosexuellenfeindliche Texte zu verbreiten. Dass der Preis auch aufgrund hoher Verkaufszahlen vergeben wird, wirft hier Fragen auf. Warum verkauft sich ihre Musik so gut? Fallen generell immer mehr Hemmungen?

      Die Gewalt gegen Rettungskräfte steigt, Hasskommentare im Internet sind keine Seltenheit. Viele Polizisten beklagen, dass anders als früher heute nachgetreten wird, obwohl jemand schon auf dem Boden liegt. Was hat sich in der Gesellschaft verändert? Und warum?

      Anke Plättner diskutiert mit:

      • Leslie Mandoki (Musiker, Produzent)
      • Prof. Thomas Feltes (Kriminologe Universität Bochum)
      • Ulrich Reitz (Publizist)
      • Brigitte Fehrle (Freie Journalistin)

      Brigitte Fehrle war von 2012 bis 2016 Chefredakteurin bei der Berliner Zeitung. Vorher arbeitete sie unter anderem für die Tageszeitung taz und die Frankfurter Rundschau.

      Leslie Mandoki wurde bekannt als Mitglied der Musikgruppe Dschinghis Khan. Er kam 1975 als Flüchtling nach Deutschland und arbeitet als erfolgreicher Musiker und Musikproduzent. Mandoki ist Mitglied der Phono-Akademie des Bundesverbandes Musikindustrie, die seit 1992 den Deutschen Musikpreis ECHO verleiht und hat als Jurymitglied an jeder Verleihung teilgenommen.

      Prof. Thomas Feltes ist seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

      Ulrich Reitz ist ein deutscher Journalist. Er war zwischen Oktober 2014 und Februar 2016 Chefredakteur des Magazins Focus und von 2005 bis 2014 Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

      Die PHOENIX RUNDE ist ein Forum für die aktuelle politische Debatte in Deutschland. Regelmäßig diskutieren kompetente Gäste Fragen zum politischen, wirtschaftlichen und sozialen Leben in Deutschland. Darüber hinaus widmet sich die Sendung aktuellen Ereignissen aus dem Ausland. Das Themenspektrum reicht von der sozialen Lage der Familien in Deutschland über die Entwicklung der politischen Parteien bis zur Auseinandersetzung mit dem internationalen Terrorismus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.06.2018