• 14.11.2019
      00:00 Uhr
      phoenix runde Gestresste Schüler, genervte Lehrer - Was muss Schule leisten? - ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" | phoenix
       

      Die Schule soll vieles - am besten gleichzeitig: Wissen vermitteln, Werte weitergeben, Integrationsarbeit leisten und den sozialen Aufstieg für alle ermöglichen. Dementsprechend hoch sind die Forderungen an die Bildungspolitik: Mehr Digitalisierung, mehr soziale Teilhabe, mehr Zentralismus. Doch welche Forderungen an die Schule sind realistisch? Was ist ihr Auftrag und wo liegen ihre Grenzen? Anke Plättner diskutiert mit:

      • Josef Kraus, ehem. Präsident des Deutschen Lehrerverbandes
      • Martin Spiewak, Die Zeit
      • Luisa Regel, Sprecherin Landesschülerausschuss Berlin

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 14.11.19
      00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Schule soll vieles - am besten gleichzeitig: Wissen vermitteln, Werte weitergeben, Integrationsarbeit leisten und den sozialen Aufstieg für alle ermöglichen. Dementsprechend hoch sind die Forderungen an die Bildungspolitik: Mehr Digitalisierung, mehr soziale Teilhabe, mehr Zentralismus. Doch welche Forderungen an die Schule sind realistisch? Was ist ihr Auftrag und wo liegen ihre Grenzen? Anke Plättner diskutiert mit:

      • Josef Kraus, ehem. Präsident des Deutschen Lehrerverbandes
      • Martin Spiewak, Die Zeit
      • Luisa Regel, Sprecherin Landesschülerausschuss Berlin

       

      Die Schule soll vieles - am besten gleichzeitig: Wissen vermitteln, Werte weitergeben, Integrationsarbeit leisten und den sozialen Aufstieg für alle ermöglichen. Dementsprechend hoch sind die Forderungen an die Bildungspolitik: Mehr Digitalisierung, mehr soziale Teilhabe, mehr Zentralismus. Die Schule wird zum umkämpften Terrain - auch zum Leidwesen von Lehrern, Schülern und Eltern. Doch welche Forderungen an die Schule sind realistisch? Was ist ihr Auftrag und wo liegen ihre Grenzen? Was macht ein gutes Bildungssystem aus?

      Anke Plättner diskutiert im Rahmen der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" u.a. mit:

      • Josef Kraus, ehem. Präsident des Deutschen Lehrerverbandes
      • Martin Spiewak, Die Zeit
      • Luisa Regel, Sprecherin Landesschülerausschuss Berlin

      Die "phoenix runde" ist der Ort für aktuelle politische und gesellschaftliche Debatten. Egal, ob es um Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Gesellschaft geht - die "phoenix runde" ist immer nah dran an der Lebenswirklichkeit. An drei Abenden in der Woche begrüßen abwechselnd die Moderatoren Alexander Kähler und Anke Plättner Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Kultur oder Akteure aus dem öffentlichen Leben, die ihren Standpunkt vertreten. Zuschauerinnen und Zuschauer der "phoenix runde" erleben engagierte Wortgefechte in angemessenem Ton und gewinnen neue Erkenntnisse.

      ARD-Themenwoche: Zukunft Bildung
      Wer gebildet ist, lebt länger. Von welchen Faktoren hängt das ab, und wie kann man unabhängig von Herkunft und Alter mit Bildung sein Leben verändern? Das sind Fragen, die in der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" vom 9. bis 16. November 2019 beantwortet werden. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie stellen in zahlreichen Sendungen und Beiträgen vor, wie Bildung gelingen kann und welche Chancen sie bietet. Federführer der 14. ARD-Themenwoche ist der Westdeutsche Rundfunk (WDR).

      WDR-Intendant Tom Buhrow: "Lernen bringt uns nicht nur weiter, es macht auch Spaß und bereichert uns. Die ARD-Themenwoche wird sich der "Zukunft Bildung" in Radio, Fernsehen und im Digitalen nähern. Wir wollen Menschen vorstellen, die ihr Leben dank Bildung positiv verändert haben. Und wir wollen Menschen wertschätzen, die anderen Begeisterung und Freude am Lernen vermitteln."

      Geplant sind Beiträge in allen Genres - von bundesweit bis regional, von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie widmen sich vor allem diesen Themen: Bildungsalltag, Diversität, Digitalisierung, politische Blockaden und Bildung im Vergleich.

      Pünktlich zur Themenwoche startet die ARD im Netz ein neues, innovatives Bildungsangebot: Mit dem "App-Maker" machen Erwachsene mühelos erste Schritte im Programmieren. Für Kinder gibt es bereits das Angebot "Programmieren mit der Maus". Die neue Plattform "Schule digital" bündelt erstmals die zahlreichen Bildungsangebote der ARD. In der Themenwoche ist auch das Publikum gefragt: Bei der Aktion #dankdir können alle "Einfach mal Danke sagen" und ihren Wegbegleiter*innen und Förderern Wertschätzung entgegenbringen.

      Alle Informationen zur ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" werden online unter themenwoche.ARD.de gebündelt. Ab November bieten dort viele aktuelle Beiträge einen breiten Zugang zu den digitalen Angeboten der Themenwoche rund um Bildungsalltag, Diversität oder Digitalisierung.

      Alle Landesrundfunkanstalten der ARD rufen ihre Nutzer*innen dazu auf, sich über die sozialen Netzwerke an der Diskussion rund um das Thema Bildung zu beteiligen. Unter den Hashtags #ZukunftBildung und #ARDThemenwoche können sie sich austauschen. Zudem bietet der Twitterkanal @ARDThemenwoche Informationen rund um die ARD-Themenwoche 2019. Das Teletext-Angebot des Ersten unterstützt die Themenwoche mit einem Informationspaket ab Videotextseite 800.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.11.2019