• 16.07.2019
      13:15 Uhr
      phoenix history Geheimbünde | phoenix
       

      Die Geschichte ist voll von Verschwörungstheorien. Hinter allem was geheimnisvoll, schwer verständlich oder nach menschlichem Ermessen unvorstellbar ist, vermuten wir schnell einen vorsätzlichen Betrug. Und oft scheint uns die erfundene Verschwörung sehr viel glaubhafter als die banale Wahrheit.
      Die Dokumentationen:

      • "Geheimbünde (1/3) - Der Code der Illuminaten" - Film von Kay Siering und Jens Nicolai
      • "Geheimbünde (2/3) - Die Erben der Templer" - Film von Kay Siering und Jens Nicolai
      • "Geheimbünde (3/3) - Die Masken der Verschwörer" - Film von Kai Siering und Nanje de Jong-Teuscher

      Dienstag, 16.07.19
      13:15 - 14:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 14:15
      Stereo

      Die Geschichte ist voll von Verschwörungstheorien. Hinter allem was geheimnisvoll, schwer verständlich oder nach menschlichem Ermessen unvorstellbar ist, vermuten wir schnell einen vorsätzlichen Betrug. Und oft scheint uns die erfundene Verschwörung sehr viel glaubhafter als die banale Wahrheit.
      Die Dokumentationen:

      • "Geheimbünde (1/3) - Der Code der Illuminaten" - Film von Kay Siering und Jens Nicolai
      • "Geheimbünde (2/3) - Die Erben der Templer" - Film von Kay Siering und Jens Nicolai
      • "Geheimbünde (3/3) - Die Masken der Verschwörer" - Film von Kai Siering und Nanje de Jong-Teuscher

       

      Die Geschichte ist voll von Verschwörungstheorien. Hinter allem was geheimnisvoll, schwer verständlich oder nach menschlichem Ermessen unvorstellbar ist, vermuten wir schnell einen vorsätzlichen Betrug. Und oft scheint uns die erfundene Verschwörung sehr viel glaubhafter als die banale Wahrheit.

      Die Dokumentationen:

      • "Geheimbünde (1/3) - Der Code der Illuminaten" - Film von Kay Siering und Jens Nicolai

      Die erste Folge des Dreiteilers "Geheimbünde" folgt dem legendären Illuminatenorden und erkundet geheime Organisationen, deren Wurzeln nach eigener Aussage bis in die Antike zurückreichen. Geheimbünde und Verschwörungstheorien haben schon immer die Fantasie der Menschen angeregt. Die Terra X-Sendung begibt sich auf die Spuren der bekanntesten unter ihnen.
      Seit Dan Browns Erfolgsroman "Illuminati" ist der Geheimbund der Illuminaten einem Millionenpublikum bekannt. Im Mai 1776 in Ingolstadt gegründet, hatte sich der Geheimbund nichts weniger als die Veränderung der herrschenden Systeme auf die Fahne geschrieben. Der Gründervater Adam Weishaupt war ein angesehener Philosoph und Theologe, der nicht nur die erdrückenden Dogmen der Kirche, sondern auch die totalitäre Regierungsform seiner Zeit bekämpfte. Um dieses Ziel zu erreichen, wollten er und seine Mitverbündeten die herrschenden Gewalten Schritt für Schritt unterwandern und die entscheidenden Positionen im Machtgefüge durch Mitglieder ihrer Bruderschaft besetzen.

      • "Geheimbünde (2/3) - Die Erben der Templer" - Film von Kay Siering und Jens Nicolai

      Die zweite Folge des Dreiteilers "Geheimbünde" sucht nach den historischen Wurzeln der Freimaurer und spannt einen Bogen von den sagenumwobenen Tempelrittern des Mittelalters bis zur Gegenwart.
      Die Freimaurer sind die wohl zahlenmäßig größte geheime Bruderschaft der Welt. Mehr als vier Millionen Anhänger versammeln sich regelmäßig in ihren Tempeln und Logenhäusern. Ihre Grundideale sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Dass sich dennoch regelmäßig Verschwörungstheorien um den Geheimbund ranken, liegt an ihren zum Teil bizarr anmutenden Ritualen sowie der selbstauferlegten Geheimhaltungspflicht. Bis heute gelten die Freimaurer als eine undurchsichtige Gemeinschaft.

      • "Geheimbünde (3/3) - Die Masken der Verschwörer" - Film von Kai Siering und Nanje de Jong-Teuscher

      Geheimbünde und Verschwörungstheorien haben schon immer die Fantasie der Menschen angeregt. Der Dreiteiler "Geheimbünde" begibt sich auf die Spuren der bekanntesten unter ihnen. "Die Masken der Verschwörer" stößt auf Halbwahrheiten, dreiste Lügen, aber auch auf noch immer ungelöste Fragen. Gelang es den Amerikanern in den 1960er Jahren tatsächlich auf dem Mond zu landen, oder wurde dieses bahnbrechende Ereignis in der Wüste von Nevada inszeniert? Waren die Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 wirklich fanatische Muslime oder hatte nicht doch vielleicht die amerikanische Regierung ihre Hand im Spiel? Könnte Jesus Christus tatsächlich Nachkommen gehabt haben, wie von einigen Autoren spekuliert wird?
      Als der Amerikaner Bill Kaysing 1976 zum ersten Mal Zweifel an der Mondlandung äußerte und mehrere angeblich untrügliche Beweise dafür anführte, dass die NASA die Mondlandung nachgestellt habe, begannen auf einmal viele seiner Zeitgenossen an dieser Sternstunde der Raumfahrt zu zweifeln. Tatsächlich waren die Russen bei dem Wettlauf zum Mond den Amerikanern am Anfang weit überlegen. Doch dann gelang es den Amerikanern plötzlich, diesen Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt zu setzen, während die Russen auch in den Folgejahren nicht einen einzigen Kosmonauten auf dem Mond landen können. Kann es dabei tatsächlich mit rechten Dingen zugegangen sein, oder handelte es sich um ein Täuschungsmanöver der US-Regierung, die manche sogar als Drahtzieher hinter den Terroranschlägen vom 11. September 2001 vermuten?

      In „phoenix history“ erinnern wir an herausragende historische Ereignisse und Entwicklungen, mit deren Vermittlung und Einordnung phoenix einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung leistet. Von der Antike bis zur aktuellen Zeitgeschichte spannt sich der Erinnerungsbogen. Auf diesen historischen Zeitreisen zeigen wir klassische Dokumentationen, Reportagen im Stil einer historischen Spurensuche bis hin zu großen zeitgeschichtlichen Doku-Dramen. Mit dieser Vielfalt der Formen wollen wir komplexe Themen besser verständlich machen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 16.07.19
      13:15 - 14:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 14:15
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2019