• 15.01.2021
      17:05 Uhr
      mein ausland Bolivien - Wirtschaftskrimi um Lithium | phoenix
       

      Lithium ist der Rohstoff der Zukunft - wichtig für die Energiewende und Elektromobilität. In Bolivien ist er im Überfluss vorhanden. Im Salzsee von Uyuni auf 3.600 Metern steckt der weltweit größte Lithium-Vorrat. Dieser Schatz im Salzsee ist auch Schauplatz eines regelrechten Wirtschaftskrimis.
      Für phoenix lässt Korrespondent Matthias Ebert vom ARD-Studio Rio de Janeiro die gegnerischen Seiten des Wettrennens um die Zukunftsressource zu Wort kommen, und spürt den Hintergründen des Wirtschaftskrimis um Lithium nach.

      Freitag, 15.01.21
      17:05 - 17:20 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Lithium ist der Rohstoff der Zukunft - wichtig für die Energiewende und Elektromobilität. In Bolivien ist er im Überfluss vorhanden. Im Salzsee von Uyuni auf 3.600 Metern steckt der weltweit größte Lithium-Vorrat. Dieser Schatz im Salzsee ist auch Schauplatz eines regelrechten Wirtschaftskrimis.
      Für phoenix lässt Korrespondent Matthias Ebert vom ARD-Studio Rio de Janeiro die gegnerischen Seiten des Wettrennens um die Zukunftsressource zu Wort kommen, und spürt den Hintergründen des Wirtschaftskrimis um Lithium nach.

       

      Lithium ist der Rohstoff der Zukunft - wichtig für die Energiewende und Elektromobilität. In Bolivien ist er im Überfluss vorhanden. Im Salzsee von Uyuni auf 3.600 Metern steckt der weltweit größte Lithium-Vorrat. Dieser Schatz im Salzsee ist auch Schauplatz eines regelrechten Wirtschaftskrimis.

      Für phoenix lässt Korrespondent Matthias Ebert vom ARD-Studio Rio de Janeiro die gegnerischen Seiten des Wettrennens um die Zukunftsressource zu Wort kommen, und spürt den Hintergründen des Wirtschaftskrimis um Lithium nach.

      Die Sole unter dem bolivianischen Salar de Uyuni soll 21 Millionen Tonnen Lithium enthalten - ein unglaublicher Reichtum. Deutschland hatte 2019 bereits den Zuschlag für den Abbau von Ex-Präsident Morales bekommen. Dies wurde in Berlin als Erfolg gefeiert.

      Ein deutsch-bolivianisches Joint-Venture sollte Lithium fördern und in Bolivien eine Batterieproduktion aufbauen. Doch vor den Wahlen im Oktober 2019 geriet der linke Langzeit-Präsident Morales immer mehr in die Kritik. Deshalb hatte Morales den Vertrag mit Deutschland kurzerhand annulliert, weil sich lokale Gemeinden am Salzsee gewehrt hatten.

      Sie wollen einen größeren Teil vom Gewinn für ihre Dörfer abbekommen. Hinter dem lokalen Lithiumkonflikt tobt ein globaler Wirtschaftskrimi um den wertvollen Rohstoff. Tesla und die USA würden gerne den Salzsee von Uyuni ausbeuten. Ebenso die Chinesen.

      Nach der Wahl des linken Luis Arce stehen die Chancen für Deutschland und die Firma ACI aus Rottweil wieder gut. Der neue Amtsinhaber will weiter mit den Deutschen Geschäfte machen.

      In "mein ausland" berichten ARD- und ZDF-Korrespondenten über ihre Eindrücke, Erlebnisse und Besonderheiten in "ihren" Ländern und Regionen: Ob die langen Sandstrände von Marokko, das Lebensgefühl in Brooklyn oder der bedrohte Regenwald am Amazonas - "mein ausland" zeigt die Vielfalt der Kontinente und Länder. Auch Krisenregionen werden besucht, die politische Situation beleuchtet, die Menschen in ihrem Alltag begleitet. Die 45-minütigen Reportagen werden exklusiv für phoenix produziert. Sie bieten tiefe Einblicke in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft anderer Länder und Kontinente und helfen, die politischen Ereignisse und Krisen in der Welt besser zu verstehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.01.2021