• 11.02.2018
      00:00 Uhr
      Historische Ereignisse Königliche Dynastien | PHOENIX
       

      Die Autorin Annette von der Heyde u.a. porträtieren herausragende Herrscherfiguren aus verschiedenen Dynastien und schildern den mitunter dramatischen Kampf um Macht und Einfluss. Die Dokumentationen spannen den Bogen von den Anfängen der Dynastien bis in die Gegenwart. Es ist eine Geschichte von militärversessenen Herrschern und kunstsinnigen Schöngeistern, von Machtwillen und persönlichem Scheitern, von Aufbau und Zerstörung.

      Dokumentationen:

      • Königliche Dynastien: Die Welfen
      • Königliche Dynastien: Die Habsburger
      • Königliche Dynastien: Die Hohenzollern
      • Königliche Dynastien: Die Wittelsbacher

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 11.02.18
      00:00 - 03:00 Uhr (180 Min.)
      180 Min.
      Stereo

      Die Autorin Annette von der Heyde u.a. porträtieren herausragende Herrscherfiguren aus verschiedenen Dynastien und schildern den mitunter dramatischen Kampf um Macht und Einfluss. Die Dokumentationen spannen den Bogen von den Anfängen der Dynastien bis in die Gegenwart. Es ist eine Geschichte von militärversessenen Herrschern und kunstsinnigen Schöngeistern, von Machtwillen und persönlichem Scheitern, von Aufbau und Zerstörung.

      Dokumentationen:

      • Königliche Dynastien: Die Welfen
      • Königliche Dynastien: Die Habsburger
      • Königliche Dynastien: Die Hohenzollern
      • Königliche Dynastien: Die Wittelsbacher

       

      Die Welfen; Film von Annette von der Heyde

      Die Welfen gelten als das älteste Fürstenhaus Europas. Sie regierten über das britische Empire, das Königreich Hannover und Teile von Bayern. Sie gründeten Städte wie München und Lübeck und hinterließen der Nachwelt großartige Schlösser und Kulturgüter. Es ist eine reiche Familie, die auch heute noch von sich reden macht. Seit das Oberhaupt der Welfen, Ernst August Prinz von Hannover, 1999 in zweiter Ehe Caroline von Monaco geheiratet hat, ist er aus den Schlagzeilen deutscher Boulevardblätter nicht mehr wegzudenken.
      Sein Sohn, Erbprinz Ernst August, der in London aufgewachsen ist, hat in den letzten Jahren die Verwaltung der deutschen Besitztümer übernommen und zeigt sich heute mehr und mehr in der Öffentlichkeit. Längst hat er seinen Beruf als Banker gekündigt und widmet sich ganz dem Familienerbe. Eine schwierige Entscheidung, sagt der junge Mann im Interview mit dem ZDF, aber es habe sich gelohnt: "Ich ahnte nicht, wie spannend und vielschichtig meine neue Aufgabe sein würde". Vor allem der Erhalt der Marienburg liegt dem engagierten Erbprinzen am Herzen, sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom letzten König Hannovers für seine Frau, Königin Marie, errichtet. Ein architektonisches Juwel historisierender Baukunst, kaum ein Jahrzehnt älter als Neuschwanstein.

      Die Habsburger; Film von Ricarda Schlosshan und Oliver Halmburger

      Keine andere Dynastie in der Geschichte Europas brachte es weiter als die Habsburger. Keine andere war länger an der Macht, keine andere herrschte über ein größeres Reich. Keine brachte mehr geniale aber auch geistig verwirrte Familienmitglieder hervor. Und in keiner Familie findet sich eine so ungewöhnliche Persönlichkeit wie Kaiserin Elisabeth, genannt "Sisi", deren Schicksal noch heute die Gemüter bewegt. Vom Stammvater Rudolf I., der 1218 geboren wurde, bis zum Rückzug des letzten Kaisers Karl I ins Exil 1918 vergingen 700 Jahre. Während dieser Zeit stellten die österreichischen Habsburger achtzehn Kaiser, vier Könige, eine Königin und fünf regierende Herzöge. Das ist unübertroffener Weltrekord.
      Der Film nimmt die Zuschauer mit auf einen Streifzug durch die ereignisreiche Geschichte der Habsburger. Aufnahmen von Burgen, Schlössern und Gemälden rekonstruieren eine längst vergangene Welt. Computeranimationen und Reenactments lassen die wichtigsten historischen Schlüsselmomente wieder lebendig werden. Interviews mit dem Chef der Familie, Karl von Habsburg, mit dem Ururur-Enkel von Sisi, Eduard von Habsburg, sowie mit Experten und Historikern beleuchten die Höhen und Tiefen dieser wechselvollen Familiengeschichte am Beispiel herausragender Biografien.

      Die Hohenzollern; Film von Annette von der Heyde und Friedrich Scherer

      Er könnte heute Kaiser sein: Georg Friedrich Prinz von Preußen. Doch nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg brach die Monarchie in Deutschland wie ein Kartenhaus zusammen. Zu seiner Hochzeit mit Sophie Prinzessin von Isenburg im August 2011 kamen Blaublüter und VIPs aus ganz Europa, das Fernsehen berichtete live. Sonst lebt der jugendliche Chef des ehemals regierenden Königshauses Preußen eher zurückgezogen. Wenig erinnert noch an den Glanz von vor 100 Jahren, als zur Vermählung von Kaisertochter Prinzessin Victoria der englische König Georg und Russlands Zar Nikolaus anreisten. Ohne Thron, doch dem Erbe Preußens verpflichtet, kümmert sich Prinz Georg um die noch verbliebenen Reste des Familienbesitzes, wie die Stammburg der Hohenzollern bei Hechingen, heute ein Museum. Und vor allem will er die immer noch große Familie zusammenhalten.
      Die Nachfahren des letzten Kaisers, Georg Friedrich Prinz von Preußen, Friedrich Wilhelm Prinz von Preußen und Christa Prinzessin von Preußen sowie weitere Mitglieder des ehemaligen Königshauses sprechen offen über ihre Sicht auf die Ahnen. Der renommierte Preußenkenner Christopher Clark, Autor des Bestsellers "Die Schlafwandler", analysiert die Herrscher der Hohenzollern in ihrer Widersprüchlichkeit, ihren Idealen und Schwächen. Szenische Neudrehs, Archivbilder und Computeranimationen runden den Film ab.

      Die Wittelsbacher; Film von Annette von der Heyde

      Um die Dynastie der Wittelsbacher ranken sich viele Mythen, ihre Könige beflügeln noch heute die Phantasie der Menschen. Die Dokumentation porträtiert die wohl schillerndsten Herrschertypen. Den kulturbeflissenen König Ludwig I., der wegen seiner Affäre mit Lola Montez den Thron verlor, Märchenkönig Ludwig II., dessen Tod heute noch Rätsel aufgibt und Bürgerkönig Ludwig III., der zum Totengräber der bayerischen Monarchie wurde.
      Filmautorin Annette von der Heyde spricht mit Nachfahren wie Franz Herzog von Bayern, seit 1996 Chef des Hauses Wittelsbach, über das Leben der Familie heute und den Umgang mit ihrer wechselvollen Geschichte. Wäre Bayern noch eine Monarchie, dann wäre Franz heute König, denn auf ihre Thronrechte haben die Wittelsbacher nie verzichtet. Der Kunstliebhaber und Mäzen erlebte als Elfjähriger während des Dritten Reichs Gewalt und Todesangst in den Konzentrationslagern Sachsenhausen, Flossenbürg und Dachau, wohin die Nazis ihn und seine Familie verschleppten. 2014 war der Wittelsbacher, der in direkter Linie auch von den Stuarts abstammt, als King Francis II. im Gespräch - als Anwärter auf den schottischen Thron. Als "charmantes historisches Kuriosum" lehnte Herzog Franz dieses Ansinnen freundlich ab.
      Der ehemalige Rennfahrer Leopold Prinz von Bayern, genannt "Poldi", betont im Interview die anhaltende Beliebtheit seines Hauses in Bayern - einer Dynastie ohne Skandale, ohne Dünkel, wie er sagt. Vertreter der jüngeren Generation wie Ludwig Prinz von Bayern und seine Schwester, die Verhaltensforscherin Auguste zur Lippe, geborene von Bayern, leben in der Tradition, engagieren sich auf sozialen und wissenschaftlichen Gebieten.
      Prinz Ludwig ist Initiator und Förderer von ehrgeizigen Entwicklungsprogrammen in Kenia, wo er sich oft monatelang aufhält. Prinzessin Auguste setzt sich für ein Naturkundemuseum in Schloss Nymphenburg in München ein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 11.02.18
      00:00 - 03:00 Uhr (180 Min.)
      180 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.05.2018