• 13.08.2021
      18:00 Uhr
      Hilfe aus der Natur Alte Heilmethoden neu entdeckt | phoenix
       

      Immer mehr Menschen setzen in Sachen Gesundheit auf traditionelles Wissen. Heilen mit Blutegeln, Meerrettich oder Wildpflanzen mittlerweile sehen auch viele Schulmediziner*innen in der Naturheilkunde eine sinnvolle und wirksame Ergänzung zur klassischen Therapie. Das verändert die Medizin nachhaltig.

      Freitag, 13.08.21
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Immer mehr Menschen setzen in Sachen Gesundheit auf traditionelles Wissen. Heilen mit Blutegeln, Meerrettich oder Wildpflanzen mittlerweile sehen auch viele Schulmediziner*innen in der Naturheilkunde eine sinnvolle und wirksame Ergänzung zur klassischen Therapie. Das verändert die Medizin nachhaltig.

       

      Sie hilft gegen Fieber, Rheuma oder Rückenschmerzen: Medizin aus der Natur. Immer mehr Menschen setzen in Sachen Gesundheit auf traditionelles Wissen.

      Den Menschen wieder klarmachen, wie viel Kraft die Natur hat: Das ist Annika Krause und ihrem Partner Thorben Stieler aus Berlin wichtig. Die beiden bieten Kräuterwanderungen in Berlin an, die Teilnehmer*innen erfahren, was in der eigenen Nachbarschaft so wächst und welche Pflanzen gegen welches Leiden wirken. Hilfe zur Selbsthilfe will die ausgebildete Pflanzenheilkundlerin leisten. "Nicht immer muss man gleich zur Schmerztablette greifen", meint Annika, "vorausgesetzt man weiß, was die Natur bereithält." In der eigenen Firma hat sie auch Elixiere aus Kräutern entwickelt, die Beschwerden wie Unruhe und Nervosität lindern sollen.

      Ebenfalls auf die Natur setzt Prof. Uwe Frank. Der Infektiologe untersucht in seinem Labor in Freiburg im Breisgau die keimhemmende Wirkung von natürlichen Stoffen.

      Multiresistente Erreger, gegen die Antibiotika nicht mehr wirken, möchte er auf diese Weise bekämpfen. "Als Infektiologe sehe ich das Problem resistenter Keime, sie kosten viele Menschenleben", erläutert Prof. Frank. Gerade forscht er an der Meerrettichpflanze. "Das ist eine Pflanze, deren Wurzel Senföle enthält, und die wirken antibakteriell!" Die Hoffnung von Prof. Frank: unwirksam gewordenen Antibiotika durch die Zugabe von senfölhaltigen Stoffen neue Wirksamkeit verleihen.

      Noch benötigt es weitere Forschung, doch klar ist: Pflanzen halten noch so manche Überraschung bereit und können die Heilungschancen vieler Menschen verbessern.

      "plan b" über neue Behandlungen mit alten Heilmethoden und die Wiederentdeckung von traditionellem Wissen.

      Wird geladen...
      Freitag, 13.08.21
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.08.2021