• 13.03.2018
      06:45 Uhr
      Gesichter Europas - Starke Frauen Die Masseurin von Karlsbad | PHOENIX
       

      Karlsbad ist ein europäischer Badeort und mehr als ein Platz, um Rheuma oder Nierenleiden zu kurieren. Karlsbad bildete stets die feine Kulisse für edle Divertissements, für Geschichte, Kultur und Kunst. In Teeräumen und Tanzsalons, Wandelhallen und Badestuben gab es Techtelmechtel und Intrigen, wurden Gedichte ersonnen, Romane geschrieben, Sonaten komponiert. In Karlsbad haben Kaiser und Könige Wasser getrunken, Musiker, Maler und Schriftsteller im Bad gelegen.

      Dienstag, 13.03.18
      06:45 - 07:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Karlsbad ist ein europäischer Badeort und mehr als ein Platz, um Rheuma oder Nierenleiden zu kurieren. Karlsbad bildete stets die feine Kulisse für edle Divertissements, für Geschichte, Kultur und Kunst. In Teeräumen und Tanzsalons, Wandelhallen und Badestuben gab es Techtelmechtel und Intrigen, wurden Gedichte ersonnen, Romane geschrieben, Sonaten komponiert. In Karlsbad haben Kaiser und Könige Wasser getrunken, Musiker, Maler und Schriftsteller im Bad gelegen.

       

      Karlsbad ist ein europäischer Badeort und mehr als ein Platz, um Rheuma oder Nierenleiden zu kurieren. Karlsbad bildete stets die feine Kulisse für edle Divertissements, für Geschichte, Kultur und Kunst. In Teeräumen und Tanzsalons, Wandelhallen und Badestuben gab es Techtelmechtel und Intrigen, wurden Gedichte ersonnen, Romane geschrieben, Sonaten komponiert. In Karlsbad haben Kaiser und Könige Wasser getrunken, Musiker, Maler und Schriftsteller im Bad gelegen.
      Am romantischen Zusammenfluss der Flüsse Tepl und Eger unterhalb des Erzgebirges traf sich die europäische High Society.
      Noch heute kann man hier auf illustre Gäste treffen: Daniel Craig und das Team des neuen James Bond Films logierte im legendären Grand Hotel Pupp ebenso wie reiche Russen, Busreisende aus Japan und Kurzurlauber aus Bayern und Sachsen. Dascha Pojavicova, Masseurin in Karlsbad, erlebt diese Kulisse vom Logenplatz aus. An ihr kommt keiner vorbei, der im Grand Hotel Pupp kurt. Dascha arbeitet schon seit 20 Jahren als Masseurin. "Die Zeiten haben sich geändert. Vor der Wende in Tschechien haben wir unsere Gäste nur als Patienten bezeichnet. Die kamen meist aus den sozialistischen Ländern, und auf deren Wünsche ging man nicht gerade ein", erzählt sie. Dascha hat sich weitergebildet. Sie kann die Wünsche nach einer Fußreflexzonenmassage ebenso erfüllen wie die nach einer Thai-Massage. Dascha trifft auf die unterschiedlichsten Menschen und hat dabei auch interkulturelle Vorlieben festgestellt: "Die meisten Russen wollen, dass man sie fest anpackt. Amerikaner und Engländer, auch die Deutschen, wollen lieber Entspannungsmassagen, sanft geklopft und gestreichelt werden. Aber damit kann man bei den Russen nicht landen", sagt sie.
      Auf ihrem Weg zur Arbeit geht sie an eleganten Boutiquen entlang, die sich mit dem Schild im Schaufenster: "My govorim po ruski" ("Wir sprechen Russisch") auf die neue Klientel eingestellt haben. Auch Dascha hat Russisch noch in der Schule gelernt, aber inzwischen spricht sie auch Deutsch und Englisch, denn Karlsbad ist wieder ein europäisches Bad und knüpft an die Traditionen an, die es einst zu einem europäischen Glanzlicht gemacht haben. Einkaufen geht sie in den luxuriösen Boutiquen der Innenstadt allerdings nicht. Sie lebt in einen Viertel, wohin sich kaum ein Tourist verirrt und wo man statt Bernstein und Ikonen Brot und Seife kaufen kann.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 13.03.18
      06:45 - 07:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.07.2018