• 10.01.2020
      22:30 Uhr
      Freibeuter der Meere Die Korsaren | phoenix
       

      Piraten sind die Helden unserer Jugend: todesmutige Freibeuter, die den höchsten Wellen und übermächtigen Feinden trotzen. Aber Piraten spielen auch immer eine wichtige Rolle im politischen und ökonomischen Gefüge ihrer jeweiligen Zeit - von Sir Francis Drake über die Korsaren im nördlichen Afrika bis zu den Offizieren der "Wolf", einem deutschen Kaperfahrer im Ersten Weltkrieg. Die dreiteilige Dokumentation "Freibeuter der Meere" spannt einen weiten Bogen und zeigt, wie Piraten die große Politik beeinflussten. Die erste Folge erzählt von muslimischen Piraten, die vor Europas Küsten unzählige Weiße in die Sklaverei ...

      Freitag, 10.01.20
      22:30 - 23:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Piraten sind die Helden unserer Jugend: todesmutige Freibeuter, die den höchsten Wellen und übermächtigen Feinden trotzen. Aber Piraten spielen auch immer eine wichtige Rolle im politischen und ökonomischen Gefüge ihrer jeweiligen Zeit - von Sir Francis Drake über die Korsaren im nördlichen Afrika bis zu den Offizieren der "Wolf", einem deutschen Kaperfahrer im Ersten Weltkrieg. Die dreiteilige Dokumentation "Freibeuter der Meere" spannt einen weiten Bogen und zeigt, wie Piraten die große Politik beeinflussten. Die erste Folge erzählt von muslimischen Piraten, die vor Europas Küsten unzählige Weiße in die Sklaverei ...

       

      In der ersten Folge erzählt "Terra X" von muslimischen Piraten, die vor Europas Küsten unzählige Weiße in die Sklaverei verschleppen: die berüchtigten Korsaren. Diese Seefahrer aus Algier, Tunis und Tripolis sind bis ins 19. Jahrhundert unterwegs. Ihr Auftrag: Schutzgelderpressung. Bei Widerstand: Verschleppung und Sklaverei. Hark Olufs aus Amrum fiel 1720 in die Hände der Korsaren und lernte ihr Imperium kennen. Anhand seiner Aufzeichnungen erzählt der Film ein unglaubliches Abenteuer. Um zu überleben, wird Olufs Muslim, macht als Haussklave Karriere und bringt es schließlich zum Oberbefehlshaber der Flotte des Bey von Constantine. Ein Ausnahmeschicksal - denn die meisten der entführten Europäer verschwanden auf den Sklavenmärkten Nordafrikas, wenn sie nicht von ihren Verwandten freigekauft werden konnten. Sie waren das "Weiße Gold" - man schätzt, dass zwischen 1500 und 1800 über eine Million weißer Kinder, Frauen und Männer in den muslimischen Stadtstaaten versklavt wurden. Dieser Menschenhandel war in den Augen der Muslime nichts Anrüchiges - er war eine legitime Form des Heiligen Krieges gegen "Ungläubige" und folgte klar formulierten Gesetzen und finanziellen Anreizen. Die USA geboten 1805 den Korsaren Einhalt. Ihre Forderung: Freiheit des Seehandels, Ende von Schutzgeld und Sklaverei. "Terra X" zeigt, wie die USA für den Kampf gegen die Korsaren ihre erste Hochseeflotte bauten, die vor den Mittelmeerküsten die Korsaren aufrieb. Das war der erste außenpolitische Triumph der USA - und der Beginn des heute so gefährlichen Antagonismus zur muslimischen Welt. Die Geschichte der Korsaren - oder der Barbaresken, wie sie auch genannt werden - durchzieht die Geschichte des christlichen Europa über Jahrhunderte. Bedeutende Schlachten wurden geschlagen (Lepanto), und immer neue Feindbilder entstanden. Und dennoch wissen wir erst wenig über Korsaren und ihre Staaten in Nordafrika. Die "Terra X"-Dokumentation über "Freibeuter der Meere" ist eine erste Annäherung an den wichtigen, gerade heute so aktuellen Stoff.

      Wird geladen...
      Freitag, 10.01.20
      22:30 - 23:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.12.2019