• 27.02.2021
      08:45 Uhr
      Endstation Taiga Petrowitsch kommt! | phoenix
       

      Einst ein wichtiger Ort der Holzindustrie, leben in Sojga heute fast nur noch Alte. Ohne Lokführer Petrowitsch und seine baufällige Schmalspurbahn gäbe es für sie kaum eine Verbindung zur Außenwelt - und keinen guten Geist, der sich um alles kümmert.
      Einunddreißig Kilometer Schmalspur. Ein Holzwaggon mit einer alten Diesellok in der unendlich großen russischen Taiga. Das ist die Welt von Boris Petrowitsch Skumin, den hier alle liebevoll einfach nur Petrowitsch nennen.

      Heute
      08:45 - 09:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      VPS 08:44
      Stereo

      Einst ein wichtiger Ort der Holzindustrie, leben in Sojga heute fast nur noch Alte. Ohne Lokführer Petrowitsch und seine baufällige Schmalspurbahn gäbe es für sie kaum eine Verbindung zur Außenwelt - und keinen guten Geist, der sich um alles kümmert.
      Einunddreißig Kilometer Schmalspur. Ein Holzwaggon mit einer alten Diesellok in der unendlich großen russischen Taiga. Das ist die Welt von Boris Petrowitsch Skumin, den hier alle liebevoll einfach nur Petrowitsch nennen.

       

      Einst ein wichtiger Ort der Holzindustrie, leben in Sojga heute fast nur noch Alte. Ohne Lokführer Petrowitsch und seine baufällige Schmalspurbahn gäbe es für sie kaum eine Verbindung zur Außenwelt - und keinen guten Geist, der sich um alles kümmert.

      Einunddreißig Kilometer Schmalspur. Ein Holzwaggon mit einer alten Diesellok in der unendlich großen russischen Taiga. Das ist die Welt von Boris Petrowitsch Skumin, den hier alle liebevoll einfach nur Petrowitsch nennen. Seine Strecke führt ins Dorf Sojga im Norden von Russland, bei Archangelsk. Früher lebten hier auch junge Leute, sie sind alle fortgezogen, nur die Alten sind geblieben. Ihre Dörfer sterben - und ohne Petrowitsch bliebe ihnen nur vierzig Kilometer Fußmarsch in die nächste größere Ortschaft.

      In der Sowjetzeit war Sojga ein wichtiger Knotenpunkt der Holzindustrie. Millionen Kubikmeter Wald wurden hier gerodet und abtransportiert. Geblieben ist ein Haufen kaputter Technik, aus der Petrowitsch einen funktionierenden Fahrgast-Service organisiert hat. Zuverlässig und pünktlich - wie er selbst. Und dafür wird er geschätzt.

      Film von Juri Rescheto

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Heute
      08:45 - 09:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      VPS 08:44
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.02.2021