• 03.04.2018
      18:00 Uhr
      Eine Rentnerin rettet die Welt Ein Film von Thorsten Ernst und Jana Gebhard | PHOENIX
       

      Die Koffer sind gepackt und es geht los! Kurz nach ihrem letzten Arbeitstag beginnt für Rentnerin Brigitte Fischer-Brühl ein großes Abenteuer. Für ein Jahr geht die 64-Jährige für die Hilfsorganisation „Peace Brigades International“ nach Guatemala. Dort will sie Menschen in Not helfen und etwas zurückgeben: „Mit zunehmendem Alter ist mir klar geworden, was das für ein Glück ist, in Deutschland zu leben, und dass es Zufall ist, wo man geboren wird und wo man aufwächst.“ Die Zivilgesellschaft dabei zu unterstützen, die eigenen Rechte einzufordern - das wird Brigittes Aufgabe sein.

      Dienstag, 03.04.18
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die Koffer sind gepackt und es geht los! Kurz nach ihrem letzten Arbeitstag beginnt für Rentnerin Brigitte Fischer-Brühl ein großes Abenteuer. Für ein Jahr geht die 64-Jährige für die Hilfsorganisation „Peace Brigades International“ nach Guatemala. Dort will sie Menschen in Not helfen und etwas zurückgeben: „Mit zunehmendem Alter ist mir klar geworden, was das für ein Glück ist, in Deutschland zu leben, und dass es Zufall ist, wo man geboren wird und wo man aufwächst.“ Die Zivilgesellschaft dabei zu unterstützen, die eigenen Rechte einzufordern - das wird Brigittes Aufgabe sein.

       

      Die Koffer sind gepackt und es geht los! Kurz nach ihrem allerletzten Arbeitstag beginnt für Rentnerin Brigitte das größte Abenteuer ihres Lebens. Für ein Jahr geht die 64-Jährige für die Hilfsorganisation "Peace Brigades International" nach Guatemala. Dort will sie Menschen in Not helfen, will etwas zurückgeben: "Mit zunehmenden Alter ist mir klar geworden, was das für ein Glück ist, in Deutschland zu leben, und dass es Zufall ist, wo man geboren wird und wo man aufwächst."

      Der Alltag in Guatemala ist geprägt von Kriminalität, Gewalt und Korruption. Die Zivilgesellschaft dabei zu unterstützen, die eigenen Rechte einzufordern - das ist Brigittes Aufgabe. Als sogenannte Friedensbegleiterin steht sie zum Beispiel Dorfbewohnern bei, die gegen die Verschmutzung ihres Trinkwassers durch eine Minengesellschaft kämpfen.

      Gemeinsam mit einem internationalen Team von Freiwilligen arbeitet und lebt die Rentnerin für zwölf Monate am anderen Ende der Welt - weit weg von Familie und Freunden.

      Ein Jahr lang beobachten die Autoren Rentnerin Brigitte in ihrer neuen Umgebung. Wie wird sie mit den Schwierigkeiten des Alltags zurechtkommen? Mit der fremden Sprache, den jungen Kollegen, der allgegenwärtige Armut und der bedrohlichen Kriminalität?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 03.04.18
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2018