• 04.04.2018
      01:15 Uhr
      Die Spur des Geldes (1/2) Münzen und Mächte | PHOENIX
       

      Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte des Geldes von Kaurimuscheln, Kaffeebohnen, Tulpen und glänzenden Münzen, bis hin zu den bedruckten Scheinen und der virtuellen Währung von heute.

      Die erste Folge spannt den Bogen vom sagenhaften König Krösus über den wohl berühmtesten Feldherrn der Antike, Alexander den Großen, bis in die Zeit der Renaissance, als das Bankwesen aufblühte. Christian Berkel präsentiert die Anfänge des Münzwesens, seine Verbreitung und die Rolle der Reichen und Mächtigen bei der Etablierung unseres Geldes.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 04.04.18
      01:15 - 02:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte des Geldes von Kaurimuscheln, Kaffeebohnen, Tulpen und glänzenden Münzen, bis hin zu den bedruckten Scheinen und der virtuellen Währung von heute.

      Die erste Folge spannt den Bogen vom sagenhaften König Krösus über den wohl berühmtesten Feldherrn der Antike, Alexander den Großen, bis in die Zeit der Renaissance, als das Bankwesen aufblühte. Christian Berkel präsentiert die Anfänge des Münzwesens, seine Verbreitung und die Rolle der Reichen und Mächtigen bei der Etablierung unseres Geldes.

       

      Ob Feldherren, skrupellose Banker, geschickte Kaufmänner oder begeisterte Spieler - viele, auch schillernde, Persönlichkeiten haben das Geld, wie wir es heute kennen, maßgeblich geprägt. Schauspieler Christian Berkel folgt der spannenden Spur des Geldes von der Antike bis in die Gegenwart. Wie ist das Geld entstanden? Wie hat es sich über die Jahrhunderte verändert? Und was hat es mit seiner Macht auf sich?

      Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte des Geldes von Kaurimuscheln, Kaffeebohnen, Tulpen und glänzenden Münzen, bis hin zu den bedruckten Scheinen und der virtuellen Währung von heute.

      Die erste Folge "Münzen und Mächte" spannt den Bogen vom sagenhaften König Krösus über den wohl berühmtesten Feldherrn der Antike, Alexander den Großen, bis in die Zeit der Renaissance, als das Bankwesen aufblühte. Christian Berkel präsentiert die Anfänge des Münzwesens, seine Verbreitung und die Rolle der Reichen und Mächtigen bei der Etablierung unseres Geldes.

      König Krösus, lydischer Herrscher im 6. Jahrhundert v. Chr. - sein Reichtum ist sprichwörtlich geworden. Aber war er wirklich so reich, wie wir glauben? Nein, sagen die Experten, aber er hat unsere Gesellschaft für immer verändert. Als einer der Urväter des Metallgeldes markierte er den Start in die Goldmünzära, indem er die ersten Münzen aus reinem Gold und Silber, mit einheitlichem Wert, einheitlicher Größe und Prägestempel einführte.

      Der berühmte Feldherr Alexander der Große hat bekanntlich ein Weltreich erobert. Doch aus seinem Eroberungszug wurde auch ein Siegeszug des Geldes. Mit seinem Heer gelangten Münzen bis in die entlegensten Winkel der damals bekannten Welt. Dabei war zu Beginn seiner Herrschaft nicht vorhersehbar, dass der makedonische König jemals über so unermessliche Schätze verfügen sollte, dass seine Münzen für Jahrhunderte zur Leitwährung wurden.

      Film von Judith Voelker

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 04.04.18
      01:15 - 02:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.05.2018