• 08.06.2019
      14:15 Uhr
      Der Jahrhundertbesuch Die Königin in Deutschland | phoenix
       

      Es ist der längste, teuerste und prächtigste Staatsbesuch in der Bundesrepublik. Elf Tage reist die erst 39-jährige Queen quer durch Deutschland. Viele Tage verbringt sie in Nordrhein-Westfalen, denn die Briten waren an der Gründung des Bundeslandes maßgeblich beteiligt. Nach den umjubelten Staatsbesuchen von Charles de Gaulle und John F. Kennedy kommt mit Queen Elisabeth II. die dritte Repräsentantin der westlichen Besatzungsmächte zum Versöhnungsbesuch in die Bundesrepublik. Dass eine Königin - und kein Politiker - das Land bereist, bringt einen ganz neuen Glanz in das graue Nachkriegsdeutschland. Am 18. Mai 1965

      Samstag, 08.06.19
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Es ist der längste, teuerste und prächtigste Staatsbesuch in der Bundesrepublik. Elf Tage reist die erst 39-jährige Queen quer durch Deutschland. Viele Tage verbringt sie in Nordrhein-Westfalen, denn die Briten waren an der Gründung des Bundeslandes maßgeblich beteiligt. Nach den umjubelten Staatsbesuchen von Charles de Gaulle und John F. Kennedy kommt mit Queen Elisabeth II. die dritte Repräsentantin der westlichen Besatzungsmächte zum Versöhnungsbesuch in die Bundesrepublik. Dass eine Königin - und kein Politiker - das Land bereist, bringt einen ganz neuen Glanz in das graue Nachkriegsdeutschland. Am 18. Mai 1965

       

      landet Queen Elisabeth II. auf dem Köln-Bonner Flughafen. Beim großen Staatsempfang auf Schloss Augustusburg in Brühl begrüßt sie 2.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Adelshäusern. Zur Gegeneinladung in der Residenz Petersberg am folgenden Abend hat sie zum standesgemäßen Essen nicht weniger als sechs Tonnen Tafelsilber mitgebracht. Der Tag in der Hauptstadt gehört aber erst mal den Bonnern. Der Rathausplatz und die Hofgartenwiese sind dicht gefüllt. Die Queen lässt Nähe zu. Der Staatsbesuch wird auch zum Medienereignis: 65 Live- und 20 Filmkameras sind auf Podesten, Zügen, Schiffen und Hubschraubern dabei. Die junge Königin versteckt sich nicht, sie will gesehen werden. Als sie nach einigen Stationen in der ganzen Republik am achten Tag der Reise wieder nach Nordrhein-Westfalen zurückkehrt, erwartet sie in Köln ein Publikum, von dem sie später sagen wird, dessen Herzlichkeit sei etwas ganz besonderes gewesen. 200.000 Zuschauer stehen am Straßenrand und schunkeln mit großer Fröhlichkeit wie an Karneval. Der 400 Meter lange Sonderzug, mit dem es weiter in die Landeshauptstadt geht, ist zu einer Art rollendem Buckingham Palast umfunktioniert worden. Mehrmals täglich muss sich die Queen entsprechend der Anlässe umziehen. 65 Kostüme und Ensembles hat sie dabei. Dazu zehn große Abendkleider und natürlich eine Staatsrobe. Jedes Kleid darf die Königin nur ein einziges Mal tragen - so will es der Brauch. In der Dokumentation schildern Zeitzeugen ihre Erlebnisse: Der Mannesmann-Lehrling, der ausgewählt wurde, um eine selbstgeschweißte Sonnenuhr zu übergeben. Die Tochter des damaligen Bonner Uni-Kanzlers erinnert sich an die Übergabe eines Blumenstraußes, und ein Kellner erklärt die Etikette auf dem Petersberg.

      Wird geladen...
      Samstag, 08.06.19
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.05.2019