• 09.11.2019
      19:45 Uhr
      Der General und die NVA-Deserteure Webvideo-Reihe „#deutschland 3x anders | phoenix
       

      Im dokumentarischen Webvideo „Der General und die NVA-Deserteure“ zeigen die Autoren Anas Haimour und Ahmad Al Zaher die besondere Begegnung zwischen dem ehemaligen syrischen General Mustafa Al Farhat, der 2015 nach Deutschland flüchtete, und den DDR-Zeitzeugen Erhard Neubert und Rudi Thurow. In Syrien war Al Farhat General und desertierte, da er nicht für das Assad-Regime auf eine friedlichen Revolution Schießbefehl erteilen wollte. Heute sucht der Ex-General, der in Hamburg im Exil lebt, den Austausch mit DDR-Zeitzeugen mit ähnlichen Erfahrungen.

      Samstag, 09.11.19
      19:45 - 20:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Im dokumentarischen Webvideo „Der General und die NVA-Deserteure“ zeigen die Autoren Anas Haimour und Ahmad Al Zaher die besondere Begegnung zwischen dem ehemaligen syrischen General Mustafa Al Farhat, der 2015 nach Deutschland flüchtete, und den DDR-Zeitzeugen Erhard Neubert und Rudi Thurow. In Syrien war Al Farhat General und desertierte, da er nicht für das Assad-Regime auf eine friedlichen Revolution Schießbefehl erteilen wollte. Heute sucht der Ex-General, der in Hamburg im Exil lebt, den Austausch mit DDR-Zeitzeugen mit ähnlichen Erfahrungen.

       

      Im dokumentarischen Webvideo „Der General und die NVA-Deserteure“ zeigen die Autoren Anas Haimour und Ahmad Al Zaher die besondere Begegnung zwischen dem ehemaligen syrischen General Mustafa Al Farhat, der 2015 nach Deutschland flüchtete, und den DDR-Zeitzeugen Erhard Neubert und Rudi Thurow. In Syrien war Al Farhat General und desertierte, da er nicht für das Assad-Regime auf eine friedlichen Revolution Schießbefehl erteilen wollte.

      Heute sucht der Ex-General, der in Hamburg im Exil lebt, den Austausch mit DDR-Zeitzeugen mit ähnlichen Erfahrungen. So trifft Al Farhat auf Erhard Neubert, der für zwei Fluchtversuche aus der DDR ins Gefängnis kam - zuletzt wegen einer Einberufung in die NVA -, sowie auf Rudi Thurow, der aus der DDR-Grenzpolizei 1962 nach West-Berlin desertierte.

      Die syrischen Filmautoren erzeugen mit ihrem spannenden interkulturellen Begegnungs-Experiment erhellende Einsichten, wie viele Gemeinsamkeiten zwischen einem syrischen Ex-General, einem einstigen NVA-Grenzpolizisten und einem ehemaligen DDR-Bürger bestehen können, der zweimal sein Leben für eine Flucht über die deutsch-deutsche Grenze riskierte.

      In drei dokumentarischen Webvideos präsentieren junge, geflüchtete Medienschaffende in einer Zusammenarbeit zwischen phoenix und der Hamburg Media School ihren besonderen, anderen Blick auf Deutschland. Anlässlich der 30.-Jahrestage des Mauerfalls und der Wiedervereinigung sowie des 70. Jahrestages der DDR-Gründung gehen die jungen Filmemacher*innen aus Syrien auf Spurensuche nach Überbleibseln gesellschaftlicher „Grenzmauern“ innerhalb des heutigen, wiedervereinten Deutschlands. Die Webvideo-Reihe „#deutschland 3x anders“ beleuchtet auch kaum beachtete Berührungspunkte zwischen den Schicksalen von Flüchtlingen aus dem syrischen Kriegsgebiet mit den Grenz- und Fluchterfahrungen in unserer deutsch-deutschen Geschichte.

      Ein Film von Anas Haimour und Ahmad Al Zaher

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 09.11.19
      19:45 - 20:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.11.2019