• 06.08.2018
      03:30 Uhr
      China hautnah 14 Tage Dorfleben | PHOENIX
       

      Millionenstädte, Fabriken, Konsumtempel - die Riesennation China wandelt sich mit hoher Geschwindigkeit zum modernen Industrieland. Doch ein großer Teil der Chinesen lebt immer noch auf dem Land, in einfachen Verhältnissen und ohne jeglichen Komfort. Wie groß ist der Unterschied zwischen dem Highspeed-Leben in den Megastädten und dem Alltag auf dem Land? ARD-Korrespondentin Ariane Reimers und Kameramann Ronald Schütze aus dem Studio Peking wagen den Selbstversuch. Sie ziehen für zwei Wochen in ein kleines Dorf im äußersten Südwesten Chinas.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 06.08.18
      03:30 - 04:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Millionenstädte, Fabriken, Konsumtempel - die Riesennation China wandelt sich mit hoher Geschwindigkeit zum modernen Industrieland. Doch ein großer Teil der Chinesen lebt immer noch auf dem Land, in einfachen Verhältnissen und ohne jeglichen Komfort. Wie groß ist der Unterschied zwischen dem Highspeed-Leben in den Megastädten und dem Alltag auf dem Land? ARD-Korrespondentin Ariane Reimers und Kameramann Ronald Schütze aus dem Studio Peking wagen den Selbstversuch. Sie ziehen für zwei Wochen in ein kleines Dorf im äußersten Südwesten Chinas.

       

      Millionenstädte, Fabriken, Konsumtempel - die Riesennation China wandelt sich mit hoher Geschwindigkeit zum modernen Industrieland. Doch ein großer Teil der Chinesen lebt immer noch auf dem Land, in einfachen Verhältnissen und ohne jeglichen Komfort. Die Handarbeit auf den Feldern ist hart, die medizinische Versorgung einfach, das Leben folgt einem jahrhundertealten Rhythmus. Doch es gibt fast überall Strom und damit auch Fernseher und natürlich Smartphones. So hält der Fortschritt zumindest virtuell in die entlegenen Dörfer Einzug. Wie krass ist der Unterschied zwischen dem Highspeed-Leben in den Megastädten und dem Alltag auf dem Land? ARD-Korrespondentin Ariane Reimers und Kameramann Ronald Schütze aus dem Studio Peking wagen den Selbstversuch. Sie ziehen für zwei Wochen in ein kleines Dorf im äußersten Südwesten Chinas.

      Lawu liegt nahe der Grenze zu Myanmar in den Bergen, an einem reißenden Fluss, dem Nujiang. Acht Stunden Autofahrt von der berühmten Stadt Dali entfernt, in der fruchtbaren Provinz Yunnan. Reimers und Schütze helfen den Dorfbewohnern bei der Arbeit auf dem Feld und kümmern sich um den frisch angepflanzten Reis. Sie begleiten die beiden Dorfärztinnen zu den Alten und Kranken, diskutieren mit den Jungen ihre Hoffnungen und Perspektiven. Wie sehr haben das Internet und der Aufschwung Chinas das Leben in den ländlichen Regionen verändert? Ariane Reimers und ihr Team versuchen es rauszufinden.

      Film von Ariane Reimers

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 06.08.18
      03:30 - 04:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2018