• 10.08.2021
      01:00 Uhr
      Ceiba - ein Schiff wird kommen Zeichen setzen gegen den Klimawandel | phoenix
       

      Ein Schiff wird kommen - ein klimafreundliches! In Costa Rica entsteht ein nahezu emissionsfreies Frachtschiff. Etwa 90 Prozent des Welthandels werden auf dem Seeweg abgewickelt. Fast alle Frachter, Tanker u.a. werden aber mit Schweröl angetrieben, entsprechend sind die Emissionen. Weltweit ist die Schifffahrt für den Ausstoß von etwa einer Mrd. Tonnen Kohlendioxid verantwortlich. Zudem verursacht sie etwa 15 Prozent der globalen Stickoxidemissionen und 13 Prozent der Schwefeldioxidemissionen, Tendenz weiter steigend. Das ist ein erheblicher Faktor in Sachen Klimawandel!

      Nacht von Montag auf Dienstag, 10.08.21
      01:00 - 01:15 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Ein Schiff wird kommen - ein klimafreundliches! In Costa Rica entsteht ein nahezu emissionsfreies Frachtschiff. Etwa 90 Prozent des Welthandels werden auf dem Seeweg abgewickelt. Fast alle Frachter, Tanker u.a. werden aber mit Schweröl angetrieben, entsprechend sind die Emissionen. Weltweit ist die Schifffahrt für den Ausstoß von etwa einer Mrd. Tonnen Kohlendioxid verantwortlich. Zudem verursacht sie etwa 15 Prozent der globalen Stickoxidemissionen und 13 Prozent der Schwefeldioxidemissionen, Tendenz weiter steigend. Das ist ein erheblicher Faktor in Sachen Klimawandel!

       

      Ein Schiff wird kommen - ein klimafreundliches! In Costa Rica entsteht ein nahezu emissionsfreies Frachtschiff. Etwa 90 Prozent des Welthandels wird auf dem Seeweg abgewickelt. Schon in den vergangenen Jahren ist der Seeverkehr stetig gestiegen, und gerade jetzt in den Pandemiezeiten wächst der Schiffsverkehr noch schneller.

      Fast alle Frachter, Tanker u.a. werden aber mit Schweröl angetrieben, entsprechend sind die Emissionen. Weltweit ist die Schifffahrt für den Ausstoß von etwa einer Mrd. Tonnen Kohlendioxid verantwortlich. Zudem verursacht sie etwa 15 Prozent der globalen Stickoxidemissionen und 13 Prozent der Schwefeldioxidemissionen, Tendenz weiter steigend. Das ist ein erheblicher Faktor in Sachen Klimawandel!

      Das muss geändert werden, findet der französisch-kanadische Segler und Tischler Lynx Guimond und hat deshalb zusammen mit seiner Ehefrau Danielle Doggett und einem Unternehmensberater aus Costa Rica die Firma "Sailcargo" gegründet. Dutzende Frauen und Männer aus aller Welt haben sich von der Idee anstecken lassen und helfen mit vor Ort, an der Pazifikküste in Costa Rica, Visionen umzusetzen. Ein Fracht-Segelschiff zu bauen, das praktisch ohne klimaschädliche Emissionen auskommt. Angetrieben nur von Windkraft und wenn nötig mit solargespeisten Elektromotoren.

      Mit einbezogen sind viele Einwohner des Küstendorfes Punta Morales, die richtig stolz sind, an so einem wegweisenden Projekt mitarbeiten zu können. Das Holzschiff soll 45 Meter lang werden und rund 350 Tonnen Ladung transportieren können. Man gehe beim Bau des Bootes "300 Jahre zurück", besinnt sich auf alte Tugenden und will damit Zeichen setzen. Der Bau des Prototyps wird zum Großteil über Internet-Crowdfunding finanziert, weitere Schiffe sollen folgen. Ab 2022 soll die "Ceiba", das Flaggschiff, zwischen Zentral- und Nordamerika verkehren. Der Rumpf des Schiffes ist schon nahezu fertig.

      Michael Stocks hat die Arbeiten auf der Werft in Punta Morales begleitet.

      Ein Film von Michael Stocks

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 10.08.21
      01:00 - 01:15 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.08.2021