• 02.01.2020
      18:00 Uhr
      Bauhausfrauen phoenix
       

      Walter Gropius wollte mit seinem Manifest nicht nur radikal neues Design erschaffen, sondern den Aufbau einer offenen, modernen Gesellschaft erproben - mit dem Versprechen auf echte Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern. Doch wie erging es den Frauen am Bauhaus wirklich? Die Dokumentation wirft einen ganz neuen Blick auf den Mythos Bauhaus und erzählt die Geschichte vom Bauhaus aus einer anderen Perspektive. Aus der der Frauen, die mit dem Versprechen auf ein neues, befreites Leben und Arbeiten voller Illusionen und Hoffnungen ans Bauhaus kamen - und mit alten Rollenbildern kollidierten.

      Donnerstag, 02.01.20
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Walter Gropius wollte mit seinem Manifest nicht nur radikal neues Design erschaffen, sondern den Aufbau einer offenen, modernen Gesellschaft erproben - mit dem Versprechen auf echte Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern. Doch wie erging es den Frauen am Bauhaus wirklich? Die Dokumentation wirft einen ganz neuen Blick auf den Mythos Bauhaus und erzählt die Geschichte vom Bauhaus aus einer anderen Perspektive. Aus der der Frauen, die mit dem Versprechen auf ein neues, befreites Leben und Arbeiten voller Illusionen und Hoffnungen ans Bauhaus kamen - und mit alten Rollenbildern kollidierten.

       

      Im Zentrum des Films stehen fünf visionäre und eigenwillige Frauen: Gunta Stölzl, die erfolgreiche Wegweiserin für das Textildesign der Moderne und einzige Frau unter den Meistern. Die visionäre Metallkünstlerin Marianne Brandt, deren Arbeiten zu den Ikonen des Bauhauses zählen. Alma Buscher, deren innovative Kinderprodukte noch heute verkauft werden und die trotz ihres frühen Erfolgs keine Unterstützung von Gropius bekam. Lucia Moholy, deren Fotografien noch heute unser Bild vom Bauhaus prägen, für die sie zu Lebzeiten jedoch um Ihr Copyright kämpfen musste. Und Friedl Dicker, die talentierte Freigeistige, die ihre Begabung unter furchtbaren existentiellen Bedingungen im KZ Theresienstadt entfaltete und der Bauhaus-Pädagogik bis zu ihrem Tod in Ausschwitz treu blieb. Über einmaliges Archivmaterial, Tagebucheinträge, Gespräche mit den Nachfahren und Bauhauskennern, macht die bewegende Dokumentation spürbar, wie Frauen am Bauhaus lebten und wirkten.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 02.01.20
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.12.2019