• 26.03.2018
      22:15 Uhr
      Ackern bis zum Umfallen? Landwirte am Limit | PHOENIX
       

      Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen vor allem Landwirte mit kleinen Familienbetrieben an ihre persönlichen Leistungsgrenzen gehen. Die Reportage begleitet zwei Landwirte im Wechsel und einen erfahrenen Berater für solche extremen Existenzlagen.

      Montag, 26.03.18
      22:15 - 22:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen vor allem Landwirte mit kleinen Familienbetrieben an ihre persönlichen Leistungsgrenzen gehen. Die Reportage begleitet zwei Landwirte im Wechsel und einen erfahrenen Berater für solche extremen Existenzlagen.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Tim Carlberg
      Autor Sven Ihden
      Redaktion Florian Müller

      Viele Bauernhöfe geben auf, auch in Norddeutschland. "Da spielen sich teilweise dramatische Szenen ab", sagt Landwirt Dirk. Es kommt nicht nur zu Hofaufgaben, manche Landwirte haben sich deswegen sogar schon das Leben genommen.

      Zwei Jahre Milchpreiskrise, das heißt für Tausende Milchbauern, dass sie auf jeden Liter Milch draufzahlen und sich dadurch horrende Schulden anhäufen. Viele Existenzen stehen jetzt auf der Kippe.

      Aber das Landwirtsehepaar Dirk und Britta aus Nordfriesland will nicht aufgeben, denn sie lieben ihr bäuerliches Leben und ihren Hof. Tag für Tag, viel zu oft auch bis tief in die Nacht, ackern beide am Rande der Erschöpfung.

      Auch Helge Dieckmann, Chef einer Genossenschaft, an der das Überleben eines ganzen Dorfes hängt, steht mit dem Rücken zur Wand: "Wenn das hier vorbei ist, diese Krise, dann ist nichts mehr so wie es vorher einmal war." Dieckmann sucht die Rettung in der Flucht nach vorn: Er will eine stillgelegte Metzgerei wieder in Betrieb nehmen und Fleisch aus eigener Mast selbst vermarkten. Dieses Unternehmen ist zum Erfolg verdammt, sagt er. "Sonst stehen meine Leute Mitte 2018 auf der Straße."

      Diese Reportage begleitet zwei Betriebe bei ihrem Versuch, nicht nur zu überleben, sondern ihren Höfen eine solide Zukunft zu geben. Sie zeigt, was auf vielen Höfen geleistet wird, die Wut der Landwirte, ihren leidenschaftlichen Kampfgeist und unvorstellbaren Durchhaltewillen. Dabei gehen die Landwirte an ihr Limit, seelisch und körperlich. Aber die Nordfriesen sind überzeugt: Es lohnt sich sich für sich und ihre Kinder, bei der Agrargenossenschaft für ihre Arbeitsplätze und das Überleben des Dorfes.

      Und sie kämpfen für die Landwirtschaft. Bäuerin Britta ist der Meinung, dass die Landwirtschaft gebraucht wird. Und wenn die Milch nicht mehr aus Deutschland kommt, dann wird sie von woanders hergeholt. Ob dort die Tiere gut gehalten werden, ist für sie fraglich.

      Produktion: Tim Carlberg
      Autor: Sven Ihden
      Redaktion: Florian Müller

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 26.03.18
      22:15 - 22:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.12.2018