• 30.03.2018
      17:45 Uhr
      "The Flying Fräulein" aus Essen - die Abenteuer der Thea Rasche Ein Film von Christopher Gerisch und Annika Seemann | PHOENIX
       

      New York, Juli 1927: Über der Freiheitsstatue dreht ein Flugzeug spektakuläre Loopings. Am Steuer: eine Frau. Thea Rasche aus Essen, die von den Amerikaner nur als "The Flying Fräulein" gefeiert wird. Nicht nur in der Luft überwindet sie große Schwierigkeiten. Es ist die Geschichte einer wagemutigen Frau, die der WDR in einer neuen Dokumentations-Reihe über Abenteurer aus NRW erzählt: Als Tochter des Direktors der Essener "Actienbrauerei" soll Thea Rasche eigentlich schnell einen angemessenen Ehemann finden. Aber sie zieht lieber von Flugschau zu Flugschau und stiehlt den Männern die Show.

      Freitag, 30.03.18
      17:45 - 18:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      New York, Juli 1927: Über der Freiheitsstatue dreht ein Flugzeug spektakuläre Loopings. Am Steuer: eine Frau. Thea Rasche aus Essen, die von den Amerikaner nur als "The Flying Fräulein" gefeiert wird. Nicht nur in der Luft überwindet sie große Schwierigkeiten. Es ist die Geschichte einer wagemutigen Frau, die der WDR in einer neuen Dokumentations-Reihe über Abenteurer aus NRW erzählt: Als Tochter des Direktors der Essener "Actienbrauerei" soll Thea Rasche eigentlich schnell einen angemessenen Ehemann finden. Aber sie zieht lieber von Flugschau zu Flugschau und stiehlt den Männern die Show.

       

      New York, Juli 1927: Über der Freiheitsstatue dreht ein Flugzeug spektakuläre Loopings. Am Steuer: eine Frau. Thea Rasche aus Essen, die von den Amerikaner nur als "The Flying Fräulein" gefeiert wird. Nicht nur in der Luft überwindet sie große Schwierigkeiten.

      Es ist die Geschichte einer wagemutigen Frau, die der WDR in einer neuen Dokumentations-Reihe über Abenteurer aus NRW erzählt: Als Tochter des Direktors der Essener "Actienbrauerei" soll Thea Rasche eigentlich schnell einen angemessenen Ehemann finden. Aber sie zieht lieber von Flugschau zu Flugschau und stiehlt den Männern die Show. Ihr Vater tobt, arrangiert eine Hochzeit - die Thea Rasche eine halbe Stunde vor dem standesamtlichen Termin platzen lässt. Jetzt steht sie ohne die Unterstützung des Vaters finanziell vor dem Nichts. Aber sie will fliegen, nicht Hausfrau sein.

      Das Können der ersten deutschen Kunstpilotin spricht sich sogar bis nach Amerika herum. Und so reist Thea Rasche samt Flugzeug über den Atlantik, fliegt kunstvolle Figuren über New York, lässt sich bei ihren Touren durch das ganze Land feiern, übersteht Bruchlandungen - und sie wirbt dafür, dass mehr junge Frauen das Fliegen lernen. Eine Provokation. Aber sie findet Gleichgesinnte, Pilotinnen, die 1929 das erste reine Frauen-Flugzeugrennen der Welt veranstalten. Von männlichen Piloten belächelt als "Powder-Puff-Derby", als Puderquasten-Rennen, bewältigen die Teilnehmerinnen 5.200 Kilometer quer durch die USA. Noch heute erinnert man sich in Amerika an die dickköpfige Thea Rasche, die in den Club der "99iger", die Ruhmeshalle der US-Pilotinnen aufgenommen wurde.

      Und nicht nur das: Ihre Ausnahmestellung als deutsche Pilotin ermöglicht ihr, das "Who is Who" der amerikanischen Gesellschaft kennenzulernen. Persönlichkeiten wie den ersten Atlantik-Flieger Charles Lindbergh, US-Präsident Calvin Coolidge und Eleonore Roosevelt, Ehefrau des nachfolgenden Präsidenten. Ihre Berühmtheit sollte Thea Rasche in den 30er Jahren ermöglichen, sich noch in Zeiten der Naziherrschaft als internationale Friedensbotschafterin einsetzen. Die Fliegerei verbindet - das will Thea gerade als Deutsche zeigen.

      Die WDR-Dokumentation "The Flying Fräulein" aus Essen - Die Abenteuer der Thea Rasche ist das Porträt einer Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Experten aus Nordrhein-Westfalen und USA spüren ihrem Freiheitsdrang nach. Mit spektakulären Flugbildern und zum Teil nicht gezeigten Original-Aufnahmen aus amerikanischen Archiven wird ein abenteuerliches Kapitel nordrhein-westfälischer Geschichte lebendig.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2018