• 27.07.2018
      00:35 Uhr
      Zimmer frei! - Tom Schilling Mit Christine Westermann und Götz Alsmann | ONE
       

      Er zählt zu den wandlungsfähigsten Schauspielern hierzulande, wurde mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet und gilt als das 'coole Gesicht des deutschen Kinos': Tom Schilling.

      Bei 'Zimmer frei!' erklärt Tom Schilling, der wohl auch zu den bestangezogenen deutschen Schauspielern gehört, seine Vorliebe für Anzüge. Im Gespräch mit Christine Westermann und Götz Alsmann spricht Tom Schilling auch über seine Selbstzweifel, die ihn trotz aller Erfolge bis heute begleiten würden, über die Leidenschaft fürs Tennisspiel, seine Zeit an der Strasberg-Schauspielschule in New York und die Unlust, zu verreisen.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 27.07.18
      00:35 - 01:35 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Er zählt zu den wandlungsfähigsten Schauspielern hierzulande, wurde mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet und gilt als das 'coole Gesicht des deutschen Kinos': Tom Schilling.

      Bei 'Zimmer frei!' erklärt Tom Schilling, der wohl auch zu den bestangezogenen deutschen Schauspielern gehört, seine Vorliebe für Anzüge. Im Gespräch mit Christine Westermann und Götz Alsmann spricht Tom Schilling auch über seine Selbstzweifel, die ihn trotz aller Erfolge bis heute begleiten würden, über die Leidenschaft fürs Tennisspiel, seine Zeit an der Strasberg-Schauspielschule in New York und die Unlust, zu verreisen.

       

      Er zählt zu den wandlungsfähigsten Schauspielern hierzulande, wurde mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet und gilt als das 'coole Gesicht des deutschen Kinos': Tom Schilling.
      Schon heute kann er auf eine beachtliche Filmografie zurückblicken. Zu seinen großen Erfolgen zählen Filme wie das Jugenddrama 'Crazy', mit dem er 2000 seinen Durchbruch feierte, die Tragikomödie 'Oh Boy', in der er einen ziellosen, herumstreunenden Ex-Studenten spielt, und das ZDF-Weltkriegsepos 'Unsere Mütter, unsere Väter', wo er überzeugend die Wandlung eines sensiblen Pazifisten zu einem verrohten Soldaten darstellt.

      Bei 'Zimmer frei!' erklärt Tom Schilling, der wohl auch zu den bestangezogenen deutschen Schauspielern gehört, seine Vorliebe für Anzüge. Das habe er sich mit 18 angewöhnt, sie seien eine Art Schutzschild, ein gutes Mittel, sich abzugrenzen. 'Vorher habe ich das durch andere Sachen versucht, ich war auch Satanist', lacht er und erinnert sich an seine Jugendzeit, in der er außerdem zeitweise als Punk, Sprayer und Skater unterwegs war.

      Im Gespräch mit Christine Westermann und Götz Alsmann spricht Tom Schilling auch über seine Selbstzweifel, die ihn trotz aller Erfolge bis heute begleiten würden, über die Leidenschaft fürs Tennisspiel, seine Zeit an der Strasberg-Schauspielschule in New York und die Unlust, zu verreisen: 'Ich fühle mich am wohlsten an einem Ort, wo ich schon einmal war.'

      In der Sendung 'Zimmer frei!' fühlt sich Tom Schilling trotz seines 'Horrors vor Talkshowauftritten' schnell sichtlich wohl. Das mag auch an den ungewöhnlichen und witzigen Spielaktionen liegen. Bei einem 'Satanisten-Tennisspiel' fühlt er sich natürlich direkt zu Hause, und ein 'Kuss- und Lippenstift-Spiel' nimmt Bezug auf die erste Begegnung mit seiner Lebenspartnerin. Tiefgründig und ernsthaft geht es bei der Hausmusik zu: Hier präsentiert Tom Schilling aus Franz Schuberts Liederzyklus 'Winterreise' das Lied 'Der Leiermann'.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 27.07.18
      00:35 - 01:35 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.11.2018